fbpx

Władysław Bartoszewski ist tot

Teilen:
Autor: Michał Józefaciuk (Senat Rzeczypospolitej Polskiej) [CC BY-SA 3.0 pl (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/pl/deed.en)], Wikimedia Commons

 

„Es gibt nur wenige Menschen in Polen, den sowohl in Deutschland, wie auch in Israel, das Gehör verleiht wurde“, sagte Marek Siwiec aus SLD. „Es gibt Menschen, die andere elektrisieren, er hatte diese Fähigkeit“, so Julia Pitera. „Er war der letzte Zeuge dieser Zeiten“, erklärte Tadeusz Cymański aus SP.

Władysła Bartoszewski starb am vergangenen Freitag. Früher an diesem Tag gelang er in schweren Zustand in den Krankenhaus MSW in Warschau. Bartoszewski war 93 Jahre alt. 

„Es gibt Menschen, die andere elektrisieren, er hatte diese Fähigkeit. Die Fähigkeit in Menschen die Leidenschaft zu erwecken“, sagte die EU-Abgeordnete Julia Pitera aus PO als Gast in „Jedynka“. „Er war sehr lebendig, nicht nur physisch, sondern intellektuell. Er hatte einen Sinn für Humor, und dieser wiedergibt die Intelligenz eines Menschen.(…)“

Anzeige

Władysław Bartoszewski wurde 1922 in Warschau geboren. Im 1940 wurde er von den Deutschen festgenommen und nach Auschwitz gebracht. Danach wurde er Mitglied der Polnischen Heimatarmee und fing die Zusammenarbeit mit dem Rat für die Unterstützung der Juden „Żegota“ an. Er nahm in dem Warschauer Aufstand teil. 

Er bekleidete mehrere wichtige staatliche Stellungen. In 2007 wurde er von dem Premierminister Donald Tusk in den Amt des Bevollmächtigten für den internationalen Dialog berufen. Somit beschäftigte er sich mit der polnisch-deutschen Zusammenarbeit, wie auch mit den Kontakten mit der jüdischen Diaspora und Israel.  

Er bekam zahlreiche Auszeichnungen. 1965 wurde ihm der Ehrentitel des Instituts Yad Vashem Gerechter unter den Völkern verleiht. Bartoszewski war außerdem Ehrenbürger Israels. Er hinterließ 1,5 Tausend Beiträge und ca. 40 Bücher. 

Quelle: polskieradio.pl

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount