fbpx

In vitro in Polen

Teilen:
„Ein Erfolg der polnischen Freiheit“?

 

Beinahe alle der anwesenden Abgeordneten der Parteien PO, SLD und Ruch Palikota haben am Donnerstag für das Gesetz bezüglich der Unfruchtbarkeitsbehandlung ihre Stimmen abgegeben. Dagegen waren nur PiS und der Klub „Zjednoczona Prawica”. Während der Abstimmung kam es zur Spaltung von PSL.

Für das Gesetz, welches u.a. die Grundprinzipien der Anwendung der in vitro Befruchtung festlegt, stimmten 261 Abgeordnete. 176 Abgeordnete waren dagegen und sechs Personen enthielten sich der Stimme. 

Dafür äußerten sich 190 PO-, 17 PSL-Abgeordnete, alle anwesenden Mitglieder der Partei SLD (31), 9 Abgeordnete um Ruch Palikota und 14 Abgeordnete, die unabhängig sind. Ein eindeutiges Nein kam von der Seite der Partei PiS. 

Anzeige

Früher wurden alle Ideen zurückgewiesen, die u.a. nur die Anwendung der in vitro Befruchtung im Falle von Verheirateten zuließen würden oder das Recht anders beschränken würden. Dazu zählen auch die Beschränkung der Anzahl der befruchteten Eizellen und Einführung von Strafgesetzen.

„Das Gesetz ist ein Erfolg der polnischen Freiheit”, sagte Ewa Kopacz den Journalisten nach der Abstimmung. „Es war ein Gespräch über sehr wichtige Probleme“. 

Die Prozedur wird erst eingesetzt, wenn alle anderen Behandlungsmöglichkeiten scheitern. Begrenzt wird auch die Anzahl der Embryonen. 

Befruchtet werden nicht mehr als sechs Eizellen, es sei denn, die Frau ist älter als 35 Jahre oder es gibt andere ärztliche Weisungen. Der Embryo kann auch von einer anonymen Empfängerin adoptiert werden. 

Das Gesetzt verbietet die Zerstörung von gesunden Embryonen. 

 

Quelle: polskieradio.pl

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount