fbpx

Die teuersten und billigsten Wahlversprechen

Teilen:

Die billigsten Wahlversprechen für den Staatshaushalt sind die Veränderungsvorschläge in der Politik der Steuer und Beiträge der Polnischen Volkspartei (PSL). Die Versprechen des KORWiN-Komitees gehören zu den teuersten. Diese Angaben stammen aus den 5. Wahlbericht des Zentrums für Ökonomische Analysen CenEA. Die Vorschläge der Partei Bürgerliche Plattform (PO) und die einfallenden Kosten können leider nicht geschätzt werden, da es zu wenige Einzelheiten gibt. Im Falle mancher Wahlkomitees ist es offensichtlich, dass die Versprechen nicht gehalten werden können. 

Die CenEA-Analytiker haben die Haushaltskosten der vorgeschlagenen Änderungen acht Wahlkomitees verglichen. 

„Im Falle von ein einigen Wahlkomitees ist es offensichtlich, dass die Realisierung der Versprechen in der nahen Zukunft sehr unwahrscheinlich oder gar unmöglich ist. Es ist schwer manche Versprechen für ein glaubwürdiges Programm zu halten, welches in dieser Staatshaushalts- und Wirtschaftslage eingeführt werden könnte“, erklärte der CenEA-Direktor Michał Myck. 

Anzeige

Laut CenEA würde die Rentenerhöhung um 1,2 Tausend PLN brutto und Einführung der Nullmehrwertsteuer für Kinderwaren, welche die Partei PSL vorgeschlagen hat, den Staat 3,7 Mrd. PLN kosten, dies würde 1,1 Prozent der Haushaltskosten 2014 bilden. 

Die Vorschläge der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) würden 44,9 Mrd. PLN kosten, des Kukiz’15-Komitees 67,4 Mrd. PLN, der Vereinigten Linken 97,7 Mrd. PLN. 

Die Auflösung der Einkommenssteuer und der Nationalen Gesundheitsfonds NFZ, wie auch Senkung der Beiträge an die Sozialversicherungsanstalt und Mehrwertsteuer, welche von der Gruppierung KORWiN vorgeschlagen wurde, würden den Staatshaushalt 207,9 Mrd. PLN kosten – 63,9 Prozent des Staatseinkommens. 

Quelle: tvn24bis.pl

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount