fbpx

Kundenliste eines  Spionageprogramms im Internet – darunter das polnische Zentrale Antikorruptionsbüro

Teilen:

Ein italienisches Unternehmen, das sich mit der Produktion von Spionageprogrammen befasst, wurde zum Opfer eines Hackerteams. Am Sonntag wurden zahlreiche Unternehmensdokumente veröffentlicht, darunter auch die Kundenliste. Sollten die Daten wahr sein, ist das polnische Zentrale Antikorruptionsbüro (CBA) auch auf der Liste zu finden. CBA lässt die Angelegenheit ohne Kommentar.

Die Hacker veröffentlichten 400 GB Unternehmensdaten, darunter auch die Kundenliste. Neben dem Nachrichtendienst Spaniens, Ungarns und Zyperns, dem amerikanischen Verteidigungsdepartment und DEA (verantwortlich für den Drogenkampf) ist auch das polnische Zentrale Antikorruptionsbüro zu finden. 

Aus den veröffentlichten Daten, deren Glaubwürdigkeit nicht prüfbar ist, geht hervor, CBA habe vom Hacking Team ein Spionagesystem Remote Control System (RCS) für 178 Tausend Euro gekauft.

Anzeige

Das RCS-System macht es möglich,  an Telefondaten mit den Systemen iOS, Android, Windows Mobile und Blackberry zu kommen. Möglich seien auch Aufnahmen von Skype-Gesprächen, der Zugang zur elektronischen Korrespondenz, Passwörter, Logins, wie auch Video- und Audiodateien (Bild aus der Webcam, Gespräche durch ein Mikrofon).  

CBA-Sprecher Jacek Dobrzyński wurde um einen Kommentar gebeten. Die Informationen hat er nicht bestätigt. Kein Geheimdienst der Welt, darunter auch die CBA, gebe eine Auskunft über die Mittel, deren er sich bedient, erklärte Dobrzyński. Ebenso werden auch keine Spekulationen kommentiert, denn dies wäre „unprofessionell“ und gegen das Recht. 

„Das Zentrale Antikorruptionsbüro arbeitet gemäß des Gesetzes bezüglich CBA und hält sich an die polnischen Rechtsvorschriften. Wir bemühen uns um Sorgfalt, damit das Gesetz nicht gebrochen wird, vor allem die Bürgerrechte. CBA schätzt das Recht, arbeitet gesetzestreu und hält sich an alle Standards, Normen und Grundsätze“, äußerte sich Dobrzyński. 

Quelle: tvn24.pl

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount