fbpx

Tom Hanks hat seinen Fiat 126p bekommen

Teilen:

Der Schauspieler, der unter anderem den legendären Forrest Gump verkörperte, bekam von den Polen einen Fiat126p geschenkt.

Die feierliche Übergabe des Fiats fand in der Residenz des polnischen Generalkonsuls in Los Angeles, Mariusz M. Brymory, statt. Der Schauspieler war von dem kleinen Flitzer hingerissen – es war Liebe auf den ersten Blick. Ob er damit in Los Angeles fahren wird, ist jedoch noch ungewiss. Zurzeit hat der Fiat 126p noch eine polnische Autonummer. Die amerikanische Kennnummer wird später BB4Tom lauten. Bei der Übergabe lobte Hanks die ganze Wohltätigkeitskampagne und versprach Bielitz-Biala zu besuchen. 

Aber wie ist es eigentlich möglich, dass so ein kleiner Fiat genannt Maluch bis nach Kalifornien gewandert ist und wieso gerade an Tom Hanks? Alles begann in Budapest, während des Drehs des Films „Inferno“ indem Hanks die Hauptrolle spielte. Dort machte er ein paar Fotos mit einigen Fiats 126p, die in der Stadt anlässlich eines Treffens der Liebhaber dieser Autos dort waren. Damals scherzte der Schauspieler, dass es sein neues Auto ist. Schnell entstanden in Polen viele Ideen Hanks einen Fiat zu schenken, aber nur eine von ihnen wurde durchgesetzt. Und zwar die von Monika Jaskólska, einer Aktivistin aus dem Beskidenvorland, die in Zusammenarbeit mit einer Stiftung Geld für den Fiat 126p für Tom Hanks sammelte. Schon vorab informierte sie, dass das überschüssige Geld für ein Kinderkrankenhaus in Bielitz-Biala gestiftet wird. Die Nachricht erreichte den Schauspieler sehr schnell, der die Idee toll fand. 

Anzeige

Die Suche nach einem geeigneten Maluch war lang und endete am zweiten Ende Polens, in den Suwalken. Das Auto stammt aus dem Jahr 1974 und hatte die Farbe Türkis, sein Zustand war auch nicht der beste. Den Kaufbetrag, also 8,5 Tsd. Zloty übernahm Rafał Sonik, ein bekannter polnischer Unternehmer und Philanthrop. Dank ihm konnte das ganze gesammelte Geld, ungefähr 82 Tsd. Zloty, für das Krankenhaus gespendet werden. Genauso viel versprach auch Tom Hanks zu spenden.

Um den Wagen an den Schauspieler zu überbringen, musste man eine Flugreise unternehmen. Die Kosten für den Transport übernahm jedoch die polnische Fluggesellschaft PLL LOT. Doch zunächst einmal musste der Maluch ordentlich restauriert werden, dieser Aufgabe haben sich BB Oldtimer Garage, Carlex Design, P.M. Motors und FCA Poland gestellt. Im Endeffekt sieht das Auto fast wie neu aus und hat innen viele interessante Details, wie zum Beispiel Schalter und Tasten, die wie die Knöpfe einer Schreibmaschine aussehen. 

Der Maluch wurde am Tag des 61. Geburtstags des Schauspielers den Bewohnern von Bielsko-Biala vorgestellt. Später organisierte man sogar eine Polen-Tournee, um Geld für das Kinderkrankenhaus zu sammeln. Am 27. November wurde der jetzt weiße Fiat 126p in ein LOT-Flugzeug verstaut und nach Los Angeles geschickt. Einen Tag später hat Monika Jaskólska den Motor eingeschaltet und Rafał Sonik fuhr auf den Autotransporter, der ihn zu der Residenz des Generalkonsuls brachte. Am 30. November wurde Tom Hanks endlich stolzer Besitzer des kleinen Maluchs. 

 

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount