Hauptmenü
Anzeige

Die Kosten richten sich in der Höhe von mindestens ein paar Milliarden Dollar. So ein Projekt könnte während fünf Jahre realisiert werden, sagt der Architekt Krzysztof Kotala aus 8+8 Concept Studio. Der Pole fertigte ein Projekt eines Unterwassertennisplatzes an, welcher das Interesse rund um die Erde weckte. 

Zurzeit sucht Kotala den Investor in den Vereinten Arabischen Emiraten, welcher das Projekt finanzieren könnte.

„Die Innovation wird Nutzen sowohl in den Bausektor, wie auch in dem Marketing- und Touristiksektor einbringen“, unterstreicht der polnische Architekt.

Außer den Vereinigten Arabischen Emiraten seien Katar und Japan ebenfalls eine ideale Lokalisierung für sein Projekt. 

Dubai wird der Veranstalter von der internationalen Ausstellung Expo 2020 und wird laut den Experten von 25 Mio. Touristen besucht. In Katar wird die Fußballweltmeisterschaft 2022 stattfinden. 

Der Unterwassertenniskomplex zeigt eine innovative Herangehensweise an die Sportprojekte. Der Baukomplex würde aus sieben Tennisplätzen bestehen, er könnte außerdem die Funktion eines Erholungszentrums haben, oder sogar eines Ausstellungszentrums, erklärt Kotala. 

Quelle: tvn24bis.pl

FB


Twiter


Youtube