fbpx

Zweites Leben für Bus-Traktionsbatterien

Teilen:

Der polnische Energiekonzern Tauron hat mit dem Bau von Prototypen für Energiespeichersysteme (ESS) begonnen, für die ausgediente Traktionsbatterien von Elektrobussen verwendet werden sollen.

Im Rahmen des Projekts Second Life ESS arbeitet Tauron dabei mit dem Bushersteller Solaris und mit Impact Clean Power Technology zusammen. „Batterien verlieren mit der Zeit und im Ergebnis ihrer Nutzung einen Teil ihrer Kapazität. Vereinfacht kann man sagen, dass sie bei einer ausgedienten Batterie eines Elektrobusses unter 80 % gesunken ist. Damit kann sie aber immer noch ein hervorragender Energiespeicher in stationären Anwendungen sein. Daher die Idee zu einem zweiten Leben für die Batterien, die wir gemeinsam mit Tauron und Impact verwirklichen werden“, so Łukasz Chełchowski, Entwicklungschef von Solaris.

Mögliche Einsatzgebiete für Second Life ESS sind Energiespeicher für Photovoltaikanlagen oder auch mobile Not-Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Das Projekt wird vom staatlichen Zentrum für Forschung und Entwicklung NCBR gefördert, der Prototyp des ersten Energiespeichers soll im Herbst 2022 fertig werden.

Anzeige

Torsten Stein / nov-ost.info

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount