Partnersuche für Unternehmen

Teilen:

Die 4. deutsch-polnische Kooperationsbörse in Oppeln nutzten 15 Firmen, um neue Partner zu finden. Das Oppelner Zentrum für Wirtschaftsentwicklung und das Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz luden dazu ein.

Die Motive,  die deutsche und polnische Unternehmer am 10. März ins Oppelner Marschallamt locken, ähneln sich. „Schauen, ob aus diesen Kontakten eine engere Zusammenarbeit entstehen könnte“, will Jose Luis Perez. Er leitet im oberschlesischen Chrosczütz ein Unternehmen mit 170 Mitarbeitern, welches Entwässerungs- und Rinnensysteme produziert. Den Firmenstandort verlegte er vor Jahren aus Deutschland nach Polen, weil er mit der Arbeit der damals überwiegend aus Oberschlesien kommenden Mitarbeiter zufrieden war und potenzial in der Region sah. Mit Broschüren im Gepäck will er nun andere deutsche Unternehmen davon überzeugen, in Polen zu investieren und mit ihm zusammenzuarbeiten. Das Gespräch mit der ersten deutschen Firma war lediglich ein Austausch von Informationsmaterial und Visitenkarten, mit der Hoffnung auf eventuelles zukünftiges Interesse, ohne direkte Optionen einer Zusammenarbeit. Die Gespräche mit der zweiten rheinland-pfälzischen Firma verliefen erfolgsversprechender. „Wir könnten Metallbestandteile für deren Endprodukte herstellen. Sie wollen demnächst unsere Produktionsstätte in Chrosczütz besuchen“, äußert Perez erfreut.

Anzeige

Schüler näher an der Wirtschaft

Auf der Suche nach Partnern ist auch Jolanta Turowska. Sie vertritt auf der Kooperationsbörse das Institut für Talententwicklung GmbH und möchte polnische Unternehmern für Bildungsmessen begeistern, die es in der für Deutschland typischen Form in Polen nicht gibt. „Unser Institut veranstaltet seit 15 Jahren Bildungsmessen in ganz Deutschland, die Schüler und Ausbildungsbetriebe gezielter zusammenbringen“, so Turowska.  Dadurch will das Institut mit 60 Standorten in ganz Deutschland dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Ein weiterer Standort in Polen könnte folgen.

Anzeige

Erfolgsversprechende Gespräche

Unternehmen aus Oberschlesien und Rheinland-Pfalz miteinander bekannt zu machen und als Geschäftspartner zusammenzubringen, das ist genau die Intention, die Roland Kulig vom Oppelner Zentrum für Wirtschaftsentwicklung verfolgt. „Viele der auf den Kooperationsbörsen vor Jahren geschlossenen Kontakte, vor allem im Bereich Handel und Export, funktionieren bis heute sehr gut“, berichtet Kulig. Die Woiwodschaft Oppeln ist die Partnerregion von Rheinland-Pfalz und es bestehen aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit sehr gute Kontakte zu Institutionen und der Wirtschaft. Die deutsch-polnische Kooperationsbörse mit individuell recherchierten Geschäftspartnern soll weitere Geschäftsmöglichkeiten eröffnen.

Einstieg in Auslandsmärte

Laut Staatssekretär Uwe Hüser vom Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz, der die deutschen Unternehmer in die rheinland-pfälzische Partnerregion Oppeln führte, verfügen die rheinland-pfälzischen Unternehmen über Spitzenprodukte und Dienstleistungen und seien gerne bereit, ausländische Märkte zu erschließen und sich damit den Herausforderungen der globalen Wirtschaft zu stellen. Nicht nur für den Einstieg in Auslandsmärkte, auch für langfristig erfolgreiche Geschäftsbeziehungen seien persönliche Kontakte und Wirtschaftsreisen nach Polen unumgänglich. „Vor allem der Maschinen- und Anlagenbau ist eine Stärke der Oppelner Region, wo wir sicherlich gut zusammenarbeiten können“, so Hüser. Im Bereich Umwelttechnik will Rheinland- Pfalz seine Aktivitäten verstärken und sucht dafür Partner in der Woiwodschaft Oppeln.

Eine Stütze für Investoren

75 Millionen Euro will die Woiwodschaft Oppeln in die Wirtschaft investieren. Es sei laut Marschall Andrzej Buła schwieriges Geld, aber die Aufgabe der Woiwodschaft Oppeln sei, Unternehmer zu unterstützen, die  in der Region investieren möchten. „Ich könnte viele Beispiele von Firmen aus Deutschland nennen, die entschlossen sind, auf Dauer hier zu bleiben und sich weiter zu entwickeln.  Sie möchten nicht aufgrund billiger Arbeitskräfte in der Oppelner Region investieren. Die Oppelner Region hat viel zu bieten“, so Buła.

Polen wichtigster Handelspartner

Polen ist für Rheinland-Pfalz der wichtigste Handelspartner in Mittel- und Osteuropa. So wurden im Zeitraum Januar bis November 2014 Waren im Wert von rund 1,6 Milliarden Euro von Rheinland-Pfalz nach Polen exportiert. Im selben Zeitraum erreichten die Importe einen Wert von 1,23 Milliarden Euro. Das Ziel der deutsch-polnischen Kooperationsbörse war  der Ausbau einer nachhaltigen Zusammenarbeit zwischen Rheinland-Pfalz und der Woiwodschaft Oppeln. „Ich bewundere die rasante Entwicklung der Wirtschaft Oberschlesiens“, so Hüser. Die Reise rheinland-pfälzischer Unternehmer nach Polen war Teil des Programms „Wir öffnen Märkte“ des Wirtschaftsministeriums. Zum zweiten Teil der Kooperationsbörse reisten die deutschen Wirtschaftsvertreter nach Krakau. 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount