Polen. Ein Stauland?

Teilen:

In Danzig steht man so lange wie in Valenz, in Kattowitz wie in Xalapa und in Krakau wie in Frankfurt. Der Verkehrsinformationsdienst, Inrix hat ermittelt, wo man die meiste Zeit im Stau verbringt.

Im Bericht von Inrix wurden 1360 Städte aus 38 Länder verglichen, darunter auch acht polnische. Im Ranking hat man Daten über Reisen auf verschiedenen Straßentypen, an verschiedenen Tageszeiten, wie auch den Verkehr an Werktagen und Wochenenden zusammengestellt. Die Endnote ist der Mittelwert all dieser Ergebnisse. Inrix definierte auch den Stau. Der kommt nämlich vor, wenn die Geschwindigkeit eines Fahrzeuges um mehr als 65% beim freien Straßenverkehr sinkt. Dabei nahm man die durchschnittlichen Geschwindigkeiten, die außer der Stoßzeit, etwas höher sind als angegebene Limits.

Am kürzesten stehen im Stau die Polen in Kattowitz, denn nur 17 Stunden jährlich. Damit hat die Stadt weltweit den 575. Platz belegt und in Europa landete sie auf den 326. Rang. Somit fährt es sich in Kattowitz besser als im Jahr 2016, damals bezifferte man die jährliche Stauwartezeit nämlich auf18,2 Stunden. Auf der polnischen Stauliste hat Lodz Platz sieben belegt (Europa 192. Platz, Welt 310. Platz). Die Bewohner der Stadt haben im vergangenen Jahr 24 Stunden in einer Verkehrshemmung gesteckt. Auf dieses Ergebnis haben die umliegenden Autobahnen einen riesigen Einfluss, denn dort ist der Verkehr rund um die Uhr ziemlich groß. In Danzig hat man hingegen ganze 2 Stunden mehr als in Lodz gewartet. Im Vergleich zum letzten Jahr ist dies ein Anstieg von über 3 Stunden. Der Verkehr ist ziemlich groß an den Wochenenden, weil die Stadt ein beliebtes Reiseziel für Touristen ist. Auf Rang fünf hat sich Breslau platziert, weltweit ist es jedoch Platz 233 und in Europa – 141. Der Grund für die Staus liegt hier bei der großen Zahl von Touristen, wie auch in vielen Einbahnstraßen und wenigen Parkplätzen. Auch in Stettin sind leere Straßen eine große Seltenheit, man steckt dort sogar ganze 28 Stunden jährlich im Stau fest. Einfluss darauf haben vor allem die Autobahn A3 und die Straßen S3, 10 und 13.

Anzeige

Auf dem niedrigsten Podiumsplatz steht Posen, wo man 3,5 Stunden mehr als im letzten Jahr wartet. In Europa belegt die Stadt Platz 102. und global 190. Wie in Stettin ist der Grund dafür auch eine Autobahn, diesmal jedoch die A2. Die Hauptstadt Polens landete auf dem zweiten Rang mit einem Ergebnis von 35 Stunden. Im Zentrum Warschaus ist der Verkehr an Werktagen, wie auch an den Wochenenden riesig. Die größten Staus in Polen kann man, gemäß Inrix in Krakau finden.  Europaweit belegte die Stadt, in der man ganze 36 Stunden jährlich im Fahrzeug stehen bleibt, Rang 64. und weltweit 122. Das alles nicht nur wegen der Nähe der Autobahn A4, sondern auch wegen der großen Zahl von Touristen, die Krakau jeden Tag besuchen.

Polnische Staustädte

 

2016

2017

 

Stadt

Länge

Stadt

Länge

1.

Warschau

34,8 Stunden

Krakau

36 Stunden

2.

Krakau

33,6 Stunden

Warschau

35 Stunden

3.

Posen

26,2 Stunden

Posen

30 Stunden

4.

Breslau

24,5 Stunden

Stettin

28 Stunden

5.

Lodz

23,4 Stunden

Breslau

27 Stunden

6.

Danzig

22,7 Stunden

Danzig

26 Stunden

7.

Kattowitz

18,2 Stunden

Lodz

24 Stunden

8.

 –

Kattowitz

17 Stunden

 

Quelle: Inrix

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount