fbpx

Große Mindestlohnerhöhung im Jahr 2024

Teilen:
Foto: Symbolbild / Freepik

Unternehmer werden sich im Jahr 2024 einer weiteren Mindestlohnerhöhung stellen müssen. Gemäß den Ankündigungen sollte man sich auf zwei Erhöhungen bereit machen, im Januar und im Juli, also genau so, wie im Jahr 2023.

Zu geringe Erhöhung?

Plangemäß soll der Mindestlohn im Jahr 2024 ganze 4.300 Zloty betragen. Dies wurde in das Budget für das Jahr 2024 eingeplant. Ab Januar soll das niedrigste Gehalt 4.242 Zloty brutto im Monat betragen. Der Mindestlohn pro Stunde soll entsprechend 27,7 Zloty und 28,1 Zloty betragen.

Auf solche Erhöhungen müssen sich also alle Unternehmer vorbereiten, die Arbeiter anstellen. Erwähnenswert hierbei ist, dass laut dem Gesamtpolnischen Gewerkschaftsverband (Ogólnopolskie Porozumienie Związków Zawodowych OPZZ) die Mindestlohnerhöhung zu niedrig ausfällt und diese ab dem Jahr 2024 einen Wert von 4.500 Zloty erreichen sollte.

Anzeige

Negative Konsequenzen

“Eine weitere starke Mindestlohnerhöhung ist sehr gefährlich”, warnt der Vorsitzende des Vorstands des Wirtschaftlichen Prognosen und Analysen Instituts (Instytut Prognoz i Analiz Gospodarczych IPiAG) Bohdan Wyżynkiewicz. Seiner Meinung nach führt dies unter anderem dazu, dass die Motivation zum Lernen verschwindet, da ein Hausmeister ähnlich viel verdienen wird wie ein Lehrer, der ein Studium und eine pädagogische Ausbildung absolvieren musste. “Es demotiviert und frustriert. Es wird ebenfalls problematisch für Kleinstunternehmen, wo das Niveau der Mindestlöhne seit Jahren das Durchschnittsgehalt jagt”, bemerkt Wyżynkiewicz. Der Vorsitzende des IPiAG meint, dass die Kleinstunternehmen somit dazu gezwungen werden, in den informellen Sektor überzugehen, oder sogar ihre Unternehmen zu schließen, da sie vor allem in kleinen Städten nicht so viel verdienen, um ihre Arbeiter angemessen zu entlohnen und für die Versicherungsbeiträge aufzukommen.

Man sollte auch im Hinterkopf behalten, dass die Mindestlohnerhöhung andere Preiserhöhungen und Geldleistungen, welche die Unternehmer finanziell belasten, mit sich zieht. Neben der Mindestlohnerhöhung wurde in dem Projektbudget auch eine Erhöhung der Leistungen des Programms “500+” auf 800 Zloty festgelegt.

 

Quelle: Rzeczpospolita

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount