Deutsche Edelsteinkönigin besucht Oppeln

Teilen:

Am Wochenende bekam Oppeln Besuch von der deutschen Edelsteinkönigin aus Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz, Sonja Mzyk. Die 21-jährige Studentin war im Rahmen der internationalen Touristikmesse in die Woiwodschaftshauptstadt gekommen.

 

Die Edelsteinstraße in Rheinland Pfalz, sie ist ein etwa 48 Kilometer langer Rundkurs, der Orte rund um Idar-Oberstein verbindet. Und jeder noch so kleine Fleck auf dieser Trasse hat etwas mit Edelsteinen zu tun. Alle zwei Jahre wird in der Edelsteinmetropole eine Königin gekrönt, die die Region präsentiert. Von 2014 bis 2016 ist das Sonja Mzyk.

 

Mzyk – das ist doch polnisch, sagt sich jetzt der ein oder andere. Richtig. Denn die Eltern der deutschen Edelsteinkönigin kommen aus Stolp (Słupsk). Heute leben sie in Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz, wo auch Tochter Sonja aufgewachsen. Eine Edelsteinkönigin in der Familie zu haben ist schon etwas Besonderes. „Meine Eltern sind sehr stolz“, erzählt sie.

Anzeige

 

Doch wie wird man überhaupt Edelsteinkönigin? „Man muss auf jeden Fall aus der Region kommen“, betont Mzyk. „Früher war es so, dass man sogar in der Edelsteinbranche tätig sein musste, um den Titel zu tragen, doch das ist heute nicht mehr so.“ Es sei vielmehr wie bei einer Miss-Wahl. „Man muss sich bewerben und sich dann vor einer Jury beweisen“, erzählt die 21-jährige Schönheit. Doch gutes Aussehen allein reicht da nicht aus. Einen Wissenstest rund um das Thema Edelsteinstraße gilt es zu meistern, wenn man den Titel ergattern will. Sonja Mzyk hat es geschafft und darf sich nun Edelsteinkönigin nennen. Mit einem Krönchen auf dem Haupt jettet sie als Vorzeigedame von Idar-Oberstein durch die Welt. Am Wochenende kam sie nach Oppeln und schmückte den Messestand des Wirtschaftsbüros Rheinland-Pfalz auf der internationalen Touristikmesse.

 

Rheinland-Pfalz und die Oppelner Woiwodschaft pflegen seit 1991 eine rege Partnerschaft.  Die Aufgabe des Wirtschaftsbüros Rheinland-Pfalz umfasst vor allem die Unterstützung und Intensivierung der Wirtschaftskontakte zwischen Polen, vor allem der Region Oppeln, und Rheinland-Pfalz. Und auch im Bereich Bildung und Kultur sei man aktiv. „Seit Jahren spielt unsere Frederyk-Chopin-Musikschule in Oppeln deutsch-polnische Konzerte mit dem Bischöflichen Willigis-Gymnasium aus Mainz. Dazu gehört auch das traditionelle Neujahrskonzert des Deutschen Konsulats Oppeln“, freut sich Jacek Roguła, Leiter des Wirtschaftsbüros Rheinland-Pfalz in Oppeln. Außerdem sei das Bundesland am Rhein immer eine Reise Wert. „Die Region ist ein Weinanbaugebiet, vielleicht sind deshalb die Menschen besonders guter Laune“, scherzt Roguła.

 

Auf der internationalen Touristikmesse in Oppeln zeigt sich das Wirtschaftsbüro seit vielen Jahren. „Wir stellen immer einer andere Region von Rheinland-Pfalz vor“, erklärt Jacek Roguła, „in diesem Jahr ist es Idar-Oberstein.“ Und dazu gehöre natürlich auch die Königin der Region.

 

Als sich am Sonntagabend die Touristikmesse in Oppeln dem Ende neigt und die Stände auf dem Ring leergeräumt und abgebaut werden, geht es auch für Sonja Mzyk wieder zurück nach Deutschland. Es soll aber nicht ihr letzter Besuch in Polen gewesen sein, beteuert sie. Ein Stück weit, so fühle sie, sei dies auch ihre Heimat. Ein Auslandssemester in Polen sei in Planung – doch bis es soweit ist, wird ihre Regentschaft als Edelsteinkönigin wohl schon vorbei sein.  

 

Marie Baumgarten

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount