Polen präsentiert sich sportlich auf der ITB

Teilen:
Foto: Symbolbild / Freepik

Polen geht die diesjährige ITB Berlin sportlich an. Rund 100 Tage nach der weltgrößten Tourismusmesse beginnt in Kraków (Krakau) das größte Sport-Event Europas. Zu den European Games werden mehr als 7.000 Athleten aus fast 50 Ländern erwartet. Polen will sich auf der ITB vom 7. bis 9. März 2023 nicht nur als Ausrichter dieser Großveranstaltung präsentieren, sondern auch um aktive Touristen werben.  

Die European Games werden alle vier Jahre zwischen den olympischen Wettbewerben ausgetragen. Das Angebt umfasst neben Leichtathletik, Boxen, Fechten, Kanu- oder Radsport auch ausgefallenere Sportarten wie Breakdance, Padel-Tennis oder Teqball. Die Wettkämpfe werden nicht nur in Krakau ausgetragen, sondern auch in der Woiwodschaft Małopolska (Kleinpolen) und angrenzenden Regionen. So messen sich die Sporttaucher in Rzeszów, Wettbewerbe im Mountainbiken und Bergrennen finden im Kurort Krynica-Zdrój statt und sommerliche Skisprünge sind in Zakopane zu erleben. Im Vorfeld wurden rund 80 Millionen Euro für die Modernisierung von Sportstätten und die Verbesserung der Infrastruktur ausgegeben.

Anzeige

„Wir haben in der Vergangenheit schon oft bewiesen, dass Polen ein großartiger Gastgeber für großartige Sport-, Kultur- oder Geschäftsveranstaltungen ist“, betont Rafał Szmytke, der Präsident der Polnischen Tourismusorganisation. Diese Erfolgsgeschichte will er während der European Games fortschreiben. Vor, während und nach den Spielen möchte Szmytke Polen als hervorragendes Ziel für aktive Touristen präsentieren. So steht auch auf der ITB Berlin das wachsende Angebot zum Radfahren, Wandern, Bergsteigen und auf dem Wasser im Mittelpunkt der Präsentationen. Vorgestellt werden zum Beispiel neue Fernradwege wie der Blue Velo an der Oder, die Küstenroute Velo Baltica oder die Masurische Fahrradschleife.

Anzeige

Erstmals ist die Polnische Tourismusorganisation auf der Messe im neuen HUB 27 vertreten. Am Gemeinschaftsstand 105 präsentieren sich sechs Woiwodschaften, darunter neben Kleinpolen als Mit-Ausrichter der European Games auch Ermland-Masuren, Niederschlesien, Großpolen, Heiligkreuz und Karpatenvorland. Außerdem sind mehrere große Städte wie Warszawa (Warschau), Łódź (Lodsch) und Gdańsk (Danzig) sowie zahlreiche Reiseveranstalter vertreten. Erstmals erstreckt sich der Stand von Polen über zwei Ebenen. Im oberen Bereich soll es Konferenz- und VIP-Räume geben, im unteren Bereich eine Ausstellungsfläche mit Ständen, Gesprächstischen und einer Großbildleinwand. Damit trägt Polen dem geänderten Charakter der ITB Rechnung, die erstmals eine reine Fachbesucher-Messe ist. An interaktiven Geräten haben Besucher die Gelegenheit, sich schon ein wenig auf die European Games einzustimmen.

Neben Aktivtourismus werden auch kulinarische Angebote, Städte- und Kulturreisen Schwerpunkte auf der Messe bilden. Von der ITB Berlin erhofft sich Rafał Szmytke einen Aufschwung für den Tourismus nach der Corona-Pandemie. Der deutsche Markt ist der mit Abstand wichtigste Auslandsmarkt für das Reiseland Polen. Rückenwind verspürt Szmytke durch einige prestigeträchtige Auszeichnungen in jüngster Zeit. So wurde erst kürzlich die Hauptstadt Warszawa in einem internationalen Wettbewerb zu Europas bester Destination des Jahres 2023 gekürt. Infos zum Reiseland Polen unter www.polen.travel

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount