Erste Stadt aus Mittelosteuropa

Polnische Stadt mit dem Titel “Europäische Wissenschaftsstadt 2024”

Teilen:
Foto: Facebook/Katowice - oficjalny profil miasta

Der Erhalt des Titels “Europäische Wissenschaftsstadt 2024” ist zweifellos ein Grund, um stolz zu sein. Bislang hat es keine Stadt aus Mittelosteuropa geschafft. Kattowitz/Katowice wurde als erste Stadt in dieser Region mit diesem Titel wertgeschätzt.

Der Titel “Europäische Wissenschaftsstadt” wird von der Organisation EuroScience in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission vergeben. “Wir gehören nun zu der Gruppe solcher Städte wie Barcelona, München, Manchester und Kopenhagen”, informierte die Sprecherin des Stadtamtes Kattowitz Sandra Hajduk.

Anzeige

Kattowitz/Katowice in der prestigeträchtigen Gruppe

“Der Erhalt des Titels der Europäischen Wissenschaftsstadt ist nicht nur eine Chance auf die Entwicklung der Stadt, sondern auch auf die Erhöhung der Attraktivität, Einführung von innovativen Konzepten, Anregung des Tourismus und die Verbesserung des Wiedererkennungswertes der Marke Kattowitz. Es ist ein prestigeträchtiger Titel, welcher der Stadt die Verbesserung des Wiedererkennungswerts der Stadt auf internationaler Ebene ermöglicht”, erläuterte Sandra Hajduk.

Anzeige

Die offizielle Inauguration der Feierlichkeiten des Titels “Europäische Wissenschaftsstadt 2024” war das wort-musikalische Spektakel Katopolis, welches vom 9. bis zum 11. Dezember 2023 stattfand.

Großes Ereignis in Kattowitz/Katowice

Die eigentlichen Feierlichkeiten des Titels Europäische Wissenschaftsstadt 2024 haben am 2. Januar 2024 begonnen und werden ganze 50 Tage dauern. Für jede Woche ist ein universitäres Konsortium oder die Verwaltung von Kattowitz verantwortlich. In jeder Woche präsentieren mindestens drei Hochschulen ihre Erfolge und bieten verschiedene Aktivitäten an.

Die erste der 50 Wochen war die Winter-Woche. In dieser Zeit haben die Teilnehmer etwas über die breiten Begriffe Winter und niedrige Temperaturen in der Wissenschaft sowie im alltäglichen Leben gelernt. “Wir haben überprüft, welche niedrigen Temperaturen ein Mensch aushalten kann. Wir haben auf die Fragen “was verbergen Gletscher” und “was sagen uns Spuren, die dank niedriger Temperaturen konserviert wurden” geantwortet”, berichtet Kreativdirektor der 50 Wochen der Europäischen Wissenschaftsstadt 2024 Łukasz Lamża. Die weiteren Wochen haben die Thematik: Schätze, Zeichnungen, Nahrung, Künstliche Intelligenz, Musikstädte, Kreativität, Architektur, Humor und Touristik.

Kattowitz/Katowice zieht nicht nur Wissenschaftler an

Während der Feierlichkeiten wird die Europäische Wissenschaftsstadt nicht nur von Wissenschaftlern besucht, sondern auch Geschäftsleuten, Politikern und Studierenden, sowie Touristen. Dank diesem Titel wird die bislang nicht wertgeschätzte Stadt beachtet und zwar sowohl in Polen als auch im Ausland. “Mit Sicherheit wird das Zentrale Ereignis im Rahmen der Feierlichkeiten des Titels Europäische Wissenschaftsstadt 2024, während dessen wir eine größere Anzahl von Touristen erwarten, die ESOF Konferenz im Juni”, informiert Sandra Hajduk. “Für Besucher ist ein spezielles Angebot “Auf dem Kattowitzer ESOF-Pfad” (“Katowice ścieżką ESOF”) vorhergesehen. Dank ihm können die Teilnehmer die interessantesten Objekte und Institutionen der Stadt und Region kennenlernen, sowie die lokalen kulinarischen Spezialitäten”, ergänzt Hajduk.

In dieser Zeit bereiten der Schlesische Park, der Zoo und das Schlesische Schauspieler- und Puppentheater Ateneum ein spezielles Angebot vor. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich bis Juni noch weitere Institutionen anmelden, die sich den Touristen, die aufgrund des Ereignisses der Europäischen Wissenschaftsstadt kommen, präsentieren wollen.

Geschichte näherbringen

Darüber hinaus bieten die Organisatoren einen langsamen Spaziergang durch Kattowitz an. Dabei wird der Fokus nicht nur auf das Stadtzentrum gelegt, sondern auch auf andere Gegenden. “Der Spaziergang auf dem Pfad der Geschichte der Region hilft zu sehen, welch einen Weg die Stadt seit ihrer Entstehung im Herzen Oberschlesiens bis zum Zeitpunkt in dem es zur Europäischen Wissenschaftsstadt wurde, durchlaufen musste”, ist auf der Internetseite efos.eu nachzulesen.

Quelle: WP

Anzeige
Teilen:
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
PolenFan
Member
PolenFan
17 Tage zuvor

Meine Lieblingsstadt! <3

Andi
Andi
17 Tage zuvor
Reply to  PolenFan

<3

Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount