fbpx

Verwirrung bei der Premiere des Theaterstückes „Tod und das Mädchen”

Teilen:

„Ursache für die Forderungen, die Vorbereitungen zur Aufführung von „Tod und das Mädchen” („Śmierć  i dziewczyna“)zu unterbrechen, war die Information, dass das Theaterstück Pornographie beinhalten solle“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Kulturminister Piotr Gliński am Sonntag. „Vielleicht handle es sich um eine Provokation“. 

Piotr Gliński äußerte sich in den Medien, dass mit der Aufführung ein „unfaires mediale Kesseltreiben“ verbunden ist. Der Kulturminister unterstrich, er habe weder etwas über die Qualität der Aufführung gesagt, noch über die Benutzung des Körpers im Theater. 

„Unser Protest betrifft nur die Informationen, welche sowohl das Theater, wie auch die Regisseurin verbreitet haben. Und diese Quellen sprachen über Pornographie im engen Sinne, über einen kompletten sexuellen Akt. Dies verursachte den gesellschaftlichen Protest“, sagte Piotr Gliński. 

Anzeige

Der Kulturminister schließt auch eine Provokation nicht aus. „Als Politiker, Minister, der für die Öffentlichkeit in Polen Verantwortung trägt (…), hatte ich die Pflicht eine Stellung zu den Klagen und Informationen einzunehmen“. 

„Ich habe nichts gegen das Repertoire, ich greife auch nicht in die Qualität der Aufführung ein. (…) Das Kulturministerium beabsichtigt nicht in die künstlerische Freiheit einzugreifen,  (…) oder eine Zensur einzuführen“, erklärte der Minister. 

Er habe die Einstellung der Vorbereitungen der Premiere „in einer  solchen Form” gefördert. „In wessen Name sollen wir die Menschen gegen sich aufbringen, in wessen Namen provozieren und einem sexuellen Akt auf der Bühne eines öffentlichen Theaters zulassen?“, fragte Gliński. Deshalb musste er in dieser Angelegenheit handeln. 

Quelle: polskieradio.pl

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount