1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
Bewölkt

18°C

Warszawa

Bewölkt

Feuchtigkeit: 72%

Wind: 17.70 km/h

  • 25 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 26°C 16°C

  • 26 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 21°C 13°C

Teilweise bewölkt

21°C

Wroclaw

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 68%

Wind: 17.70 km/h

  • 25 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 29°C 16°C

  • 26 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 23°C 16°C

Bewölkt

18°C

Poznan

Bewölkt

Feuchtigkeit: 81%

Wind: 17.70 km/h

  • 25 Jun 2017

    vereinzelte Schauer 25°C 15°C

  • 26 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 21°C 15°C

Überwiegend bewölkt

20°C

Kraków

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 71%

Wind: 6.44 km/h

  • 25 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 28°C 15°C

  • 26 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 25°C 17°C

Teilweise bewölkt

20°C

Opole

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 73%

Wind: 11.27 km/h

  • 25 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 27°C 16°C

  • 26 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 23°C 17°C

Überwiegend bewölkt

16°C

Gdansk

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 71%

Wind: 22.53 km/h

  • 25 Jun 2017

    Schauer 19°C 13°C

  • 26 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 19°C 13°C

Teilweise bewölkt

21°C

Lublin

Teilweise bewölkt

Feuchtigkeit: 66%

Wind: 11.27 km/h

  • 25 Jun 2017

    Teilweise bewölkt 27°C 13°C

  • 26 Jun 2017

    Überwiegend bewölkt 24°C 15°C

Naturwunder in Polen

Polen ist zwar nicht so unbekannt, wie es vor einigen Jahren der Fall war, dennoch wenn man die größten Städte außer Acht lässt, ist es immer noch für viele ein unentdecktes Terrain. Das Land ist reich an Überraschungen und pittoresken Orten, die von der Natur geschaffen wurden. Einige der schönsten haben wir hier zusammengestellt.

Weiterlesen ...
Sonntag, 25. Juni 2017
Hauptmenü

Die Inflationsrate war im April um 0,3% höher als im März und rund 2% höher als vor einem Jahr - informierte das Statistische Hauptamt GUS.

Den größten Einfluss auf den Verbraucherpreisindex nahmen laut den Statistikern die höheren Preise für Bekleidung und Schuhwaren (+4,5% und +2,4%), Transport sowie Preise die auf den Bereich Wohnen (+0,2%) zutreffen. Die Inflation wurde dagegen durch die rückläufigen Preise von alkoholischen Getränken sowie Tabakwaren gedämmt. Die Lebensmittelpreise blieben allgemein im Vergleich zum Vormonat auf selben Niveau - vermeldete GUS. 

Bei einer detaillierten Auswertung, stiegen im Vergleich zum März die Preise für Fleisch (+0,9%), Reis (+0,4%), Backwaren (+0,3) und Gemüse (+0,1%). 

Weniger an der Kasse hat man dagegen für Mehl (-3%), tierische und pflanzliche Fette (-2,1% und -1,8%) aber auch Früchte (-0,9%) zusammen mit Fischen, Meeresfrüchten und Zucker (jeweils -0,4%) zahlen müssen. Billiger waren auch Waren aus dem Bereich Milch, Käse und Eier - vermeldeten die Statistiker.

Das Statistische Hauptamt präsentierte auch neue Daten zur Handelsbilanz im ersten Jahresviertel. Verglichen zu den Vorjahresdaten aus diesem Zeitraum stieg der Export um 8,9% und der Import um 12%. 

Die Ausfuhren in den jeweiligen Preisen erreichten 212 Mrd. 159,4 Mio. Zloty. Die Einfuhren bezifferte man auf 210 Mrd. 572,1 Mio. Zloty. Dementsprechend lag das Plussaldo bei 1 Mrd. 587,3 Mio. Zloty - informierte GUS. Der größte Handelspartner Polens bleibt weiterhin Deutschland. Waren im Wert von über 58 Mrd. Zloty wurden Richtung Bundesrepublik exportiert. Im Gegenzug importierte Polen Handelsgüter im Wert von über 47 Mrd. Zloty.

 

Quelle: GUS

FB


Twiter


Youtube