Die stürmische Geschichte des Schlosses Kamenz

In Kamenz/Kamieniec Ząbkowicki in Niederschlesien befindet sich ein neugotisches Schloss. Beeindruckend, mysteriös und in vieler Hinsicht außergewöhnlich. Mit einer faszinierenden Geschichte über eine verbotene Liebe, die sich für einen Roman oder ein Drehbuch eines Netflix-Filmes eignet. Jahrelang vergessen und verkommen. Jetzt hat es die Chance auf eine bessere Zukunft. 

Weiterlesen ...
Dienstag, 02. März 2021
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Pressematerialien / zntkmm.pl
Foto: Pressematerialien / zntkmm.pl

Der polnische Schienenfahrzeughersteller PESA hat von PKP Intercity den Zuschlag zur Modernisierung weiterer 125 Reisezugwagen erhalten.

Laut Mitteilung des Fernverkehrsbetreibers setzte sich PESA im Konsortium mit ihrer Tochter ZNTK Mińsk Mazowiecki in der entsprechenden Ausschreibung gegen die slowakische ŽOS Vrútky mit einem deutlich günstigeren Preis durch. Dieser liegt bei 540,4 Mio. PLN (118 Mio. EUR), während ŽOS Vrútky 878,2 Mio. PLN (192 Mio. EUR) aufgerufen hatte. Für den Umbau der Waggons, die bislang zu den Baureihen 111A und 141A gehören, hat PESA vier Jahre ab Vertragsunterzeichnung Zeit.

Eine weitere Ausschreibung zur Modernisierung von 90 Waggons derselben Baureihen wurde von PKP Intercity in dieser Woche annulliert. Nach Angaben des Unternehmens legte hier nur die Posener H. Cegielski FPS ein Angebot ein, das jedoch den veranschlagten Preis überschritten habe.

Torsten Stein / nov-ost.info

 

FB


Twiter


Youtube