Wie können Ausländer eine polnische PESEL-Nummer bekommen?

Alle Ausländer, die in Polen leben, können sich anmelden lassen und dadurch eine PESEL-Nummer erhalten. Wer keinen Wohnsitz in Polen hat, kann die Nummer per Antrag bekommen. 

Weiterlesen ...
Freitag, 27. November 2020
Hauptmenü
Anzeige

Kik / Foto: Wikimedia Commons
Kik / Foto: Wikimedia Commons

KiK schießt übers Ziel hinaus und eröffnet mehr Geschäfte als geplant.

Schon im Vorhinein war klar, dass der Textil-Discounter Kik langfristig 300 Geschäfte in Polen eröffnen möchte. Das konnte man tatsächlich umsetzen, aber noch weitere 30 sollen bis Ende des Jahres dazukommen.

Der Generaldirektor Mariusz Kulik gibt zu, dass sie anhand der vergangen Jahre gesehen haben, dass das Unternehmen ca. 60 neue Geschäfte jährlich eröffnen kann. Diese Zahl ist aber nur eine Messlatte und keine Einschränkung. Kulik sieht dementsprechend neue Möglichkeiten zur weiteren Entwicklung von KiK.

Der Antrieb dazu kommt von den Kunden selbst, denn sie fragen oft nach den nächsten Eröffnungen in den Nachbarorten. Das Ziel ist es, auf diese Erwartungen zu antworten. Wo die 30 neuen Geschäfte eröffnet werden, ist nicht bekannt, aber eins ist klar, die Standorte werden sehr unterschiedlich sein. Dabei soll es sich sowohl um kleine Orte, als auch  um Großstädte handeln. Die neuen Läden werden in Ortschaften eröffnet, wo es so einen Laden noch nicht gibt, aber auch dort, wo bereits ein paar KiK-Geschäfte existieren.

KiK Textilien ist eine führende Handelskette auf dem Dienstleistungsmarkt. Das erste Geschäft wurde 1994 in Düsseldorf eröffnet und seit dem vergrößert er sich erfolgreich, auch in anderen Ländern. Derzeit ist KiK Besitzer von über 3500 Geschäften in Polen, Deutschland, Österreich, den Niederlande, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Ungarn, Kroatien und Italien. In seinem breiten Assortiment hat der Textil-Discounter Kleidung, Schmuck, Accessoires, Spielzeug und Heimtextilien.

FB


Twiter


Youtube