Tauchen in Polen? Warum nicht!

Tauchen ist heutzutage auf der ganzen Welt sehr beliebt. Auch in Polen. Im Land an der Weichsel gibt es ausreichend Möglichkeiten, das neue Hobby auszuüben. 

Weiterlesen ...
Freitag, 19. August 2022
Hauptmenü

Symbolbild/Pixabay
Symbolbild/Pixabay

Im nächsten Jahr werden 15 neue Städte auf der Landkarte Polens erscheinen, für die das Ministerium für Inneres und Verwaltung eine positive Empfehlung ausgesprochen hat. Die meisten dieser Orte befinden sich in der Woiwodschaft Lodz und in der Woiwodschaft Masowien.

Der Entwurf über die Festlegung der Grenzen einiger Gemeinden und Städte sowie die Verleihung des Status einer Stadt an einige Orte wurde bereits ausgestellt. Im Jahr 2023 werden 15 neue Städte hinzukommen. Die Zahl wird also von 964 derzeitigen Städten auf 979 ansteigen.

Städte, die eine positive Empfehlung bekommen haben:

  • Nimkau/Miękinia – in der Gemeinde Miękinia, im Kreis Średzki, in der Woiwodschaft Niederschlesien

  • Jeżów – in der Gemeinde Jeżów, im Kreis Brzeziński, in der Woiwodschaft Lodz

  • Dabrowice/Dąbrowice – in der Gemeinde Dąbrowice, im Kreis Kutnowski, in der Woiwodschaft Lodz

  • Rozprza – in der Gemeinde Rozprza, im Kreis Piotrkowski, in der Woiwodschaft Lodz

  • Ujazd – in der Gemeinde Ujazd, im Kreis Tomaszowski, in der Woiwodschaft Lodz

  • Książ Wielki – in der Gemeinde Książ Wielki, im Kreis Miechowski, in der Woiwodschaft Kleinpolen

  • Czarny Dunajec – in der Gemeinde Czarny Dunajec, im Kreis Nowotarski, in der Woiwodschaft Kleinpolen

  • Latowicz – in der Gemeinde Latowicz, im Kreis Miński, in der Woiwodschaft Masowien

  • Bodzanów – in der Gemeinde Bodzanów, im Kreis Płocki, in der Woiwodschaft Masowien

  • Jastrząb – in der Gemeinde Jastrząb, im Kreis Szydłowiecki, in der Woiwodschaft Masowien

  • Jadów – in der Gemeinde Jadów, im Kreis Wołomiński, in der Woiwodschaft Masowien

  • Waldowitz/Włodowice – in der Gemeinde Włodowice, im Kreis Zawierciański, in der Woiwodschaft Schlesien

  • Łopuszno – in der Gemeinde Łopuszno, im Kreis Kielecki, in der Woiwodschaft Heiligkreuz

  • Piekoszów – in der Gemeinde Piekoszów, im Kreis Kielecki, in der Woiwodschaft Heiligkreuz

  • Friedheim/Miasteczko Krajeńskie – in der Gemeinde Friedheim, im Kreis Pilski, in der Woiwodschaft Großpolen

 

Vier antragstellende Gemeinden haben einen ablehnenden Beschluss bekommen:

  • Sulau/Sułów – in der Woiwodschaft Niederschlesien, Kreis Milicki

  • Turobin – in der Woiwodschaft Lublin, Kreis Biłgorajski

  • Milejów-Osada – in der Woiwodschaft Lublin, Kreis Łęczyński

  • Skarbimierz Osiedle – in der Woiwodschaft Oppeln, Kreis Brzeski

Warum lohnt es sich, eine Stadt zu „sein“? Einer der Hauptgründe, warum Gemeinden ihren Rechtsstatus ändern wollen, sind Subventionen. Städte können Zuschüsse beantragen und haben größere Möglichkeiten bei den Förderprogrammen der EU.



FB


Twiter


Youtube