“Squid Game“-Turnier in Polen

“Squid Game“ ist derzeit die beliebteste Serie auf Netflix. Viele Fans fragen sich, wie das wäre, an solchen Spielen teilzunehmen. Das kann nächstes Jahr jeder herausfinden, denn in Polen wird das “Squid Fame“-Turnier stattfinden.

Weiterlesen ...
Montag, 25. Oktober 2021
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / iStock
Symbolbild / iStock

Mehr als 230.000 Polen fahren jeden Tag zur Arbeit ins benachbarte Deutschland. Hinzu kommen unzählige, die vorübergehend von polnischen Unternehmen entsendet werden. Besonders in der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig diese Menschen für das Nachbarland sind, denn viele Polen arbeiten in Deutschland in der Pflege. 

Tausende Pendler überqueren täglich deutsch-polnische Grenze

Der Grenzverkehr zwischen Polen und Deutschland hat in den vergangenen Jahren immer stärker zugenommen. Als die Grenzen im Frühjahr 2020 das erste Mal geschlossen wurde, war das ein Schock für viele Arbeitnehmer auf beiden Seiten. Besonders Krankenhäuser und Altenheime in Sachsen und Brandenburg befürchteten ein Fehlen ihrer polnischen Kollegen. Doch der erwartete Pflegekollaps blieb aus, da sich viele der polnischen Pendler entschieden in Deutschland zu bleiben. Das Land Brandenburg stellte dafür bspw. Hilfen für Hotelübernachtungen zur Verfügung.

Polnische Pflegekräfte auch in der häuslichen Pflege unersetzlich

Neben den vielen polnischen Pflegekräften in Krankenhäusern und Altenheimen sind auch in der häuslichen Pflege unsere polnischen Nachbarn eine unersetzliche Stütze. Schätzungen gehen von bis zu 300.000 sogenannte 24-Stunden-Pflegekräften aus. Dabei handelt es sich um Seniorenbetreuer und Seniorenbetreuerinnen aus Polen, die regelmäßig für Pflegebedürftige in Deutschland im Einsatz sind. 

Auch hier ist die Versorgung dank der hervorragenden Zusammenarbeit auf beiden Seiten der Grenze geglückt, so dass der anfänglich befürchtete Personalengpass ausblieb. Als Dank für die treue gegenüber den Senioren in Deutschland haben viele polnische Pflegekräfte sogar einen Bonus für Ihre Arbeit während der Corona-Pandemie erhalten. 

Warum ist Deutschland auf Pflegepersonal aus Polen angewiesen?

Deutschland ist demografisch gesehen eines der ältesten Länder in Europa. Rund 18 Millionen Menschen hierzulande haben bereits das 65ste Lebensjahr vollendet. Der Anteil an Senioren wird in Zukunft sogar weiter zunehmen. Der Pflegereport der Bertelsmann Stiftung geht von einer 50% Steigerung der Pflegebedürftigen bis 2030 aus. 

Doch in Deutschland herrscht seit langem ein Mangel an Pflege- und Betreuungskräften für diese Menschen. Seit den frühen 90ern gibt es daher das Phänomen, dass immer mehr Polinnen und Polen im Nachbarland in der Pflege arbeiten. 

Seit 2011 immer mehr polnische Pflegekräfte in Deutschland

Als Polen 2004 der Europäischen Union beitrat war die Arbeitnehmerfreizügigkeit zunächst ausgesetzt. Damit konnten polnische Arbeitnehmer nicht ohne Weiteres in anderen EU-Ländern arbeiten. Seit diese Begrenzung 2011 aufgehoben wurde, haben jedoch immer mehr Pflegekräfte in Deutschland eine Beschäftigung gesucht. Altenheime und Krankenhäuser, vor allem in Grenzregionen haben daher schnell angefangen auch auf Personal aus Polen zu setzen. 

Ähnlich, wenn auch etwas anders, war die Situation in der häuslichen Pflege. War in der Pflege Zuhause vorher ein Großteil der Beschäftigungsverhältnisse informel, so haben sich in den Folgejahren verschiedene Anbieter etabliert, die legale Möglichkeiten geschaffen haben, eine Pflege- und Betreuungskraft aus Polen zu engagieren.

Das Modell funktioniert so, dass sich die Familie, die nach Unterstützung für einen Angehörigen sucht, an eine Agentur in Deutschland wendet. Diese deutsche Agentur verfügt über Partnerunternehmen in Polen, die Pflegekräfte ins Ausland entsenden und vermittelt zwischen den beiden Parteien. 

Eine so nach Deutschland vermittelte Pflegekraft reist dann von Polen aus zum Haushalt der zu betreuenden Person und lebt dort einige Wochen, um beim täglichen Leben zu unterstützen. Anschließend findet ein Wechsel statt und die erste Pflegekraft hat einige Wochen Urlaub. Dieses Modell gilt vielen in Deutschland als Alternative zum Pflegeheim, besonders während der Corona-Pandemie. Als dann im Frühjahr die Anfragen bei vielen deutschen Agenturen stiegen, erklärten sich trotz der unsicheren Situation weiterhin viele Pflege- und Betreuungskräfte bereit in Deutschland zu arbeiten und die Versorgung sicherzustellen.

Bedeutung polnischer Pflegekräfte wird in Deutschland immer deutlicher

Vielen Deutschen, vor allem im Gesundheitswesen, wurde mit Beginn der Pandemie immer klarer, welche große Bedeutung Menschen aus Polen für die Pflege bei uns in Deutschland haben. Die Personalprobleme im deutschen Pflegesystem werden sich schließlich auf absehbare Zeit nicht lösen lassen, ohne polnische Pflegekräfte einzubeziehen. 

Es bleibt daher zu hoffen, dass die Corona-Pandemie zu keinen weiteren Grenzschließungen in Europa führt und Berufspendler auf beiden Seiten vor neue Herausforderungen stellt. 

 

/Partnerinhalt/

FB


Twiter


Youtube