Wo darf man in Polen wild campen?

Das wilde Campen wird bei den Menschen immer beliebter. Doch es ist gar nicht so einfach, einen Ort zu finden, wo das erlaubt ist.

Weiterlesen ...
Donnerstag, 13. August 2020
Hauptmenü
Anzeige

Aus der Umfrage von der Stiftung der Wertpapierbörse (poln. Fundacja GPW) im Rahmen des Programms +Go4Poland – Wybierz Polskę!+ geht hervor, dass 66% der polnischen Studenten, die im Ausland studieren, nach dem Abschluss wieder in die Heimat zurückkehren möchten. 

In der Bekanntmachung hat GPW betont, dass „das gemeinsame Handeln der Nichtregierungsorganisationen, der Verwaltungsvertreter und das entsprechende Angebot am Markt, ein Erfolgsrezept sind, um die ambitionierten, jungen Menschen mit internationaler Erfahrung zur Arbeit nach Polen anzuziehen. Aus der Umfrage der Stiftung GPW folgt, dass 66% der polnischen Studenten, die gegenwärtig im Ausland studieren, nach dem Schulabschluss in die Heimat zurückkehren möchten. Da im Ausland ganze 50 Tsd. polnische Staatsbürger studieren, ist dies eine sehr bedeutsame Zahl. „Junge Menschen warten auf angemessene Angebote. Es stellt sich heraus, dass die Höhe des Gehaltes nicht die höchste Priorität besitzt. Sie rechnen vor allem mit interessanten Aufgaben und Arbeitsstellen, die ihnen große Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Der beste Weg, um sich auf dem polnischen Arbeitsmarkt zu versuchen, sind Sommerpraktika – an solch einer Aktivität wären laut der Umfrage von Fundacja GPW, 84% der Studenten interessiert“, erklärte man in der Bekanntmachung. 

„+Go4Poland – Wybierz Polskę!+ ist ein Programm, das Unternehmen und Institutionen hilft kompetente Anwärter für die Arbeit in den Einrichtungen zu finden. Von Jahr zu Jahr wollen immer mehr Studenten, die im Ausland studieren, wieder nach Polen zurückkehren. Das ist ein Angebot für sie. Wir wollen Ihnen die Möglichkeiten, die der polnische Arbeitsmarkt versichert, näherbringen und die Arbeitgeber zum Nutzen des Potenzials der polnischen Jugend, die ihre Ausbildung an ausländischen Hochschulen absolvieren, ermuntern“, kommentierte die Vorsitzende von Fundacja GPW, Anna Salamończyk – Mochel. 

Das Ziel des Programms ist es, die internationale Erfahrung der Studenten zur Entwicklung der polnischen Unternehmen und Wirtschaft zu nutzen, wie auch junge polnische Staatsbürger, die im Ausland studieren, zur Arbeit in polnischen und internationalen Unternehmen und Institutionen, die in Polen ansässig sind, zu ermuntern. 

Am Programm können nicht nur polnische Studenten teilnehmen, die im Ausland ihren Abschluss machen, sondern auch Studenten, die Auslandspolen sind. Zusätzlich ist das Projekt auch an Studenten gerichtet, die am Erasmus – Projekt teilnahmen. 

Unternehmen, die bereits am Programm teilnehmen und ambitionierte Angestellte suchen, sind unter anderem PLL LOT, PZU, PKN ORLEN oder die Polnische Tourismusorganisation. 

 

FB


Twiter


Youtube