Eine Route voller Tradition

Eine ideenreiche und einzigartige Attraktion, die zahlreiche Touristen anzieht, ist das Ergebnis eines polnisch-slowakischen Projektes. Worum geht es? Um die Route der historischen Rezepturen im Karpatenvorland und der Slowakei.

Weiterlesen ...
Montag, 06. Juli 2020
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Kra­ków Nowa Huta Przy­szło­ści S.A
Foto: Kra­ków Nowa Huta Przy­szło­ści S.A

Die Projektgesellschaft Kraków Nowa Huta Przyszłości (KNHP) hat mit der Krakauer AG System den Vertrag zur Planung und Errichtung der Infrastruktur für den südlichen Teil des neuen Wissenschafts- und Technologieparks "Branice" unterzeichnet. 

Bis November 2021 soll AG System das 15 Hektar große Areal mit dem Bau von Straßen und Versorgungsleitungen erschließen, das Auftragsvolumen hierfür beträgt 46,3 Mio. PLN (10,2 Mio. EUR). Der Park ist für die Ansiedlung von Kleinst-, Klein- und mittelgroßen Unternehmen insbesondere aus den Branchen Chemie, IT, Biotechnologie, nachhaltige Energie, Metallerzeugung, Elektronik und Kreativwirtschaft vorgesehen.

Die Ausschreibung für die Erschließung des nördlichen Teils des Technologieparks läuft derzeit noch, die Öffnung der Angebote soll innerhalb der kommenden Wochen erfolgen. Insgesamt hat KNHP für die Erschließungsarbeiten 85,2 Mio. PLN (18,7 Mio. EUR) eingeplant, wovon 58,9 Mio. PLN (13 Mio. EUR) aus EU-Mitteln finanziert werden. 

 

Torsten Stein / nov-ost.info

 

FB


Twiter


Youtube