Die kaschubischen Steinkreise

Tief in einem Wald in der Kaschubei befinden sich Steinkreise, die man als das “polnische Stonehenge” bezeichnet. Man sagt, dass sie von Außerirdischen gebaut wurden und ihre Kraft Einfluss auf das Befinden von Menschen nehmen soll. Wie viel Wahrheit steckt jedoch dahinter? Darüber spricht mit PolenJournal.de Piotr Fudziński vom Archäologischen Museum in Gdańsk/Danzig. 

Weiterlesen ...
Samstag, 06. Juni 2020
Hauptmenü
Anzeige

Warschau / Warszawa
Warschau / Warszawa

In Polen wurden in den ersten drei Quartalen dieses Jahres 145.554 Neubauwohnungen fertiggestellt und damit um 12,2% mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Nach Angaben des Statistikamts GUS wurde das Wachstum vom Miet- und Eigentumswohnungsbau getragen, der um 16,8% auf 90.798 neue Wohneinheiten zulegte. Im Bau von Eigenheimen blieb das Wachstum mit 3,9% auf 50.051 relativ gering, im genossenschaftlichen Wohnungsbau wurde ein Minus von 14,9% auf 1.511 Wohnungen verzeichnet. Gleichzeitig kommt erstmal seit vielen Jahren Bewegung in den kommunalen und sozialen Wohnungsbau: Hier wurde in den ersten neun Monaten die Fertigstellung von 1.128 bzw. 1.868 Wohneinheiten verzeichnet, was einem Zuwachs um 24,1% bzw. 76,7% im Jahresvergleich entsprach.

Ein Wohnungsbauboom ist ausgehend von der Entwicklung bei den Baugenehmigungen unterdessen nicht zu erwarten: Insgesamt wurden im Berichtszeitraum 201.254 Wohneinheiten neu genehmigt und damit 4,2% mehr als im Vorjahreszeitraum, wobei im Miet- und Eigentumswohnungsbau ein Plus von 4,8% und im Eigenheimbau von 5,1% verzeichnet wurde. Im genossenschaftlichen Bau ging die Zahl der Genehmigungen um 6,9% und bei den Sozialwohnungen sogar um 71,1% zurück, nur bei den Kommunalwohnungen wurde mit 17,8% ein deutlich zweistelliger Zuwachs der genehmigten Einheiten verzeichnet. 

 

Torsten Stein/nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube