Polen: So hoch wird der Mindestlohn 2020

Mit dem 1. Januar werden die Mindestlohnsätze in Polen neu aufgestellt. Auf die Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Weichselland kommen viele Veränderungen zu.

Weiterlesen ...
Montag, 16. Dezember 2019
Hauptmenü
Anzeige

Sonderwirtschaftszone Katowice (KSSE S.A.) - Luftbild
Sonderwirtschaftszone Katowice (KSSE S.A.) - Luftbild

Die polnische Sonderwirtschaftszone (SWZ) Pomorskie plant die Errichtung eines Gewerbeparks an der Autobahn A1 nördlich von Toruń.

Auf einer Projektpräsentation unter Teilnahme der Ministerin für Unternehmensförderung, Jadwiga Emilewicz, und des Agrarministers Jan Krzysztof Ardanowski in der vergangenen Woche hieß es, der Centralny Park Inwestycyjny Dźwierzno solle über eine Gesamtfläche von 468 Hektar verfügen. Die SWZ will sich im nächsten Schritt um den Erwerb dieser Flächen kümmern.

Neue Gewerbeflächen entstehen auch in der Gemeinde Radziechowy-Wieprz an der Schnellstraße S1 zwischen Bielsko-Biała und der slowakischen Grenze, wo die SWZ Katowice 29 Hektar Grund erworben hat. Nach Angaben der SWZ-Verwaltung sind für den Standort bereits Investitionen im Wert von 600 Mio. PLN (138 Mio. EUR) in Planung, durch die 1.500 neue Jobs entstehen. Darüber hinaus verhandelt die SWZ mit der Gemeinde Pyskowice über potenzielle Gewerbeflächen mit einer Größe von 180 Hektar. Auch in der Gemeinde Dobrodzień (Guttentag) in der Wojewodschaft Oppeln seien Investitionen im Rahmen des neuen Investitionsförderungsgesetzes geplant. 

Torsten Stein/nov-ost.info

Mehr zum Thema:

Wenn investieren, dann nur in der besten Wirtschaftszone Europas

Die zehn größten Auslandsinvestitionen in Polen 

FB


Twiter


Youtube