1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
leicht bevölkt

9.65°C

Warszawa

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 88%
Wind: NNWbei0.45 M/S
klarer Himmel

11.06°C

Wroclaw

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 96%
Wind: Wbei2.06 M/S
aufgelockerte Wolken

11°C

Poznan

aufgelockerte Wolken
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: SWbei2.06 M/S
stark bevölkt

9.34°C

Krakow

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 94%
Wind: WSWbei2.06 M/S
stark bevölkt

8.58°C

Opole

stark bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 86%
Wind: Wbei2.4 M/S
leicht bevölkt

10.87°C

Gdansk

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 93%
Wind: WSWbei4.12 M/S
leicht bevölkt

8.09°C

Lublin

leicht bevölkt
Luftfeuchtigkeit: 100%
Wind: Wbei3.09 M/S

Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 23. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Facebook
Foto: Facebook

Jahrelang arbeitete das 2 Meter lange Triebwerk auf der Fähre in Swinemünde/Świnoujście. Doch nun wurde der Motor ins Zentrum für Meeresforschung (poln. Morskie Centrum Nauki) in Stettin/Szczecin gebracht. 

Er war eines der zwei Triebwerke, dank denen die Personen- und Autofähre in Swinemünde/Świnoujście problemlos auf dem Wasser schwimmen konnte. Doch die Geschichte, die mit den Triebwerken verbunden ist, erstaunt. Als die Fähre etwas älter war, musste sie repariert werden und aus diesem Grund wurden die Triebwerke abgenommen. Der Besitzer hatte für die Reparaturen jedoch kein Geld und so kamen die Motoren 1998 in das Nationalmuseum in Stettin/Szczecin. Nun wechselt eines der Triebwerke seinen Standort. Obwohl das Zentrum für Meeresforschung noch gebaut wird, hat man den einen Motor schon hierher gebracht. Verblüffend ist die Tatsache, dass er immer noch leistungsfähig ist. 

Das Stettiner Zentrum für Meeresforschung möchte aber nicht nur mit dem 7 Tonnen schweren Triebwerk zukünftige Gäste anlocken. Das Nationalmuseum schenkt dem neuen Zentrum über 40 Gegenstände für die interaktive Ausstellung. Darunter werden u.a. Modelle des Hafens sowie der Werft, Navigationsgeräte, ein Taucheranzug und Schiffsmodelle sein. Insgesamt sollen in der Ausstellung über 200 interaktive Elemente angebracht werden. Um diese zu sehen, muss man aber noch ein Jahr warten, denn erst dann soll das Zentrum für Meeresforschung eröffnet werden. 

 

FB


Twiter


Youtube