1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
klarer Himmel

14.82°C

Warszawa

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 47%
Wind: ESEbei4.63 M/S
klarer Himmel

15.16°C

Wroclaw

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 88%
Wind: WNWbei3.6 M/S
klarer Himmel

16.03°C

Poznan

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 77%
Wind: ESEbei3.09 M/S
klarer Himmel

12.72°C

Krakow

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 87%
Wind: NEbei2.06 M/S
klarer Himmel

16.67°C

Opole

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 55%
Wind: SSEbei3.23 M/S
klarer Himmel

13.83°C

Gdansk

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 62%
Wind: SEbei4.63 M/S
klarer Himmel

7°C

Lublin

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 81%
Wind: Ebei3.09 M/S

Von den Verstorbenen trennt uns nur die Zeit - Die Schädelkapelle von Czermna

 

Sie lockt heran, ruft Unheimlichkeit hervor, bringt zum Nachdenken. Dieses einmalige Werk der religiösen Kunst ist ein besonderes Bild der Vergänglichkeit und Zerbrechlichkeit des Menschen. Über die Schädelkapelle in Czermna erzählte PolenJournal.de der Reiseführer Sławomir Stasiak.

Weiterlesen ...
Mittwoch, 12. Mai 2021
Hauptmenü
Anzeige

Sopot / Zoppot
Sopot / Zoppot

Ab dem 1. Mai müssen Besucher für den Eintritt auf den Holzteil der Seebrücke zahlen. Wie tief muss man in die Tasche greifen?

Für ein normales Ticket muss man 9 Zloty bezahlen und für ein ermäßigtes 4,50 Zloty. Darüber hinaus kann man ein Familien- oder Gruppenticket kaufen. Wer jedoch die sog. Zoppoter Karte hat (pl. Karta sopocka), kann hier kostenlos spazieren gehen. Die Tickets kann man an der Kasse erwerben und im Mai sind sie von 8 bis 21 Uhr gültig. Während des Spaziergangs müssen die Besucher natürlich Masken tragen und den Sicherheitsabstand einhalten.

Die Johannes Paul II-Seebrücke ist die längste Holzseebrücke in Europa. Es ist ein Markenzeichen des Kurortes und eines der beliebtesten Erholungsobjekte in Polen. Sie besteht aus zwei Teilen – dem Holzteil und dem Landteil. Der hölzerne Teil umfasst neben der über 511 Meter langen Hauptseebrücke auch Unter- und Seitendecks, die das Anlegen von Passagierschiffen ermöglichen. Außerdem ist seit 2011 ein Jachthafen in Betrieb. Auf dem Landteil hingegen gibt es einen historischen Springbrunnen, einen Leuchtturm mit einem Aussichtspunkt, eine Konzertmuschel, Verpflegungseinrichtungen und viele Grünflächen.

Seit letztem Herbst ist das städtische Sport- und Erholungszentrum in Zoppot/Sopot der direkte Verwalter der Seebrücke. Derzeit werden an der Seebrücke Arbeiten durchgeführt, um den Jachthafen zu erweitern. Dort soll eine schwimmende Seebrücke entstehen, die 110 m lang sein und 28 neue Anlegeplätze haben wird. Zusätzlich wird der Jachthafen u.a. durch einen Pavillon sowie separate Toilette, Umkleideräumen und Gerätelager bereichert.

 

FB


Twiter


Youtube