1. Warszawa
  2. Wroclaw
  3. Poznan
  4. Krakow
  5. Opole
  6. Gdansk
  7. Lublin
klarer Himmel

6.09°C

Warszawa

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 56%
Wind: SWbei3.1 M/S
klarer Himmel

5.29°C

Wroclaw

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 65%
Wind: SSWbei3.6 M/S
klarer Himmel

4.53°C

Poznan

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 72%
Wind: Sbei2.1 M/S
klarer Himmel

4.82°C

Krakow

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 60%
Wind: SWbei2.1 M/S
klarer Himmel

2.78°C

Opole

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 64%
Wind: NNEbei0.89 M/S
klarer Himmel

5.66°C

Gdansk

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 81%
Wind: SWbei3.1 M/S
klarer Himmel

4°C

Lublin

klarer Himmel
Luftfeuchtigkeit: 80%
Wind: 1 M/S

Wie können Ausländer eine polnische PESEL-Nummer bekommen?

Alle Ausländer, die in Polen leben, können sich anmelden lassen und dadurch eine PESEL-Nummer erhalten. Wer keinen Wohnsitz in Polen hat, kann die Nummer per Antrag bekommen. 

Weiterlesen ...
Mittwoch, 25. November 2020
Hauptmenü
Anzeige

Visualisierung des Hotels Gołębiewski / Foto: rewal.pl
Visualisierung des Hotels Gołębiewski / Foto: rewal.pl

Sogar 3 Tsd. Besucher werden sich gleichzeitig im zukünftigen Gołębiewski Hotel in Pobierowo/Poberow ausruhen können. Damit es genügend Platz für das größte Hotel Polens gibt, wurden jedoch 1,5 Tsd. Bäume gefällt. 

Das größte Hotel Polens wird in Pobierowo/Poberow in der Woiwodschaft Westpommern gebaut. Geplant sind 1100 Zimmer in denen standardmäßig 2200-2500 Gäste wohnen werden. Die maximale Kapazität der Hotelgäste wird auf  3000 Menschen beziffert. Das entspricht fast der Einwohnerzahl der ganzen Gemeinde Rewal/Rewahl. Das Hotel wird 11 Stockwerke oberhalb und 2 unterhalb der Bodenfläche auf 180 Tsd. km2 umfassen.

Der Besitzer des Luxushotelnetzes ist Tadeusz Gołębiewski, der Eigentümer des Unternehmens Tago. Nach den 5-Sterne Hotels in Mikołajki/Nikolaiken, Białystok/Bjelostock, Wisła/Weichsel und Karpacz/Krummhübel wird die nächste Investition in Pobierowo/Poberow teils bereits im Jahr 2020 freigegeben werden. Das Gebäude soll innerhalb von 2 Jahren fertig gebaut werden. Es ist nun 150 vom Strand und der Ostsee entfernt. So werden über 60% der Zimmer einen Meeresblick haben.

Doch um so ein großes Hotel zu bauen, brauchte man genügend Platz. Deswegen wurden 1,5 Tsd. Bäume gefällt. Dementsprechend muss der Investor im Gegenzug ganze 3 Tsd. neue Bäume an einem anderen Ort pflanzen. 

Weil zu dem Hotel noch keine Betonstraße führt, wird auch noch sie gebaut. Doch diese Investition nimmt die Gemeinde Rewal/Rewahl auf sich. 

 

Quelle: Radio Zet

 

FB


Twiter


Youtube