Von den Verstorbenen trennt uns nur die Zeit - Die Schädelkapelle von Czermna

 

Sie lockt heran, ruft Unheimlichkeit hervor, bringt zum Nachdenken. Dieses einmalige Werk der religiösen Kunst ist ein besonderes Bild der Vergänglichkeit und Zerbrechlichkeit des Menschen. Über die Schädelkapelle in Czermna erzählte PolenJournal.de der Reiseführer Sławomir Stasiak.

Weiterlesen ...
Freitag, 14. Mai 2021
Hauptmenü
Anzeige

Das Jahr 2016 ist nicht nur das Sienkiewicz-Jahr in Polen, sondern auch ein wichtiges Jahr für die polnische Kultur in Brasilien. Nicht zu vergessen sind aber auch Veranstaltungen in Deutschland.

Polnische Gegenwartskunst in Frankfurt am Main

Vom 17. März bis 19. Juni 2016 findet in der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Mai, in Zusammenarbeit mit der Polnischen Nationalbank, eine Ausstellung unter dem Titel „Contemporary Art from Poland“ statt. Dabei handelt es sich um eine Ausstellungsserie, die ab 1997 von der Europäische Zentralbank organisiert wird. Im Zentrum steht jeweils ein EU-Land. Die präsentierten Werke werden anschließend Teil der Banksammlung. Dieses Jahr nehmen 24 Künstler an der Ausstellung teil. U.a. sind das Tomek Baran, Rafał Bujnowski, Aneta Grzeszykowska, Ewa Juszkiewicz, Zofia Kulik, Maria Loboda, Goshka Macuga, Radek Szlaga und Iza Tarasewicz.

Finalisten des Wettbewerbs „Spojrzenia” in Berlin

In der Kunsthalle der Deutschen Bank, wie auch im Sitz des Polnischen Instituts, wird vom 21. Juli bis 30. Oktober 2016 die Ausstellung „Common Affairs” präsentiert. Den Ausgangspunkt bildet der Wettbewerb für junge polnische Künstler „Spojrzenia“ („Blicke“), die ab 2003 von der Nationalen Kunstgalerie Zachęta und der Deutschen Bank organisiert wird. In Berlin werden nicht nur ausgewählte Werke der Finalisten zu Betrachten sein. Speziell zu diesem Anlass arbeiten die Künstler an neuen Kunstobjekten.

Polnische Flüchtlinge in Berlin

In einer Galerie im Saalbau in Berlin ist eine Ausstellung der polnischen Bildhauerei, der Installation und des Videos unter dem Titel „Flüchtlinge” geplant. Zu den Teilnehmern zählen u.a. Karolina Breguła, Filip Berendt und Zuzanna Janin. Die Ausstellung wird vom 18. November 2016 bis 16. Januar 2017 für die Gäste zu sehen sein.

Quelle: culture.pl

 

 

FB


Twiter


Youtube