Hauptmenü
Anzeige

Olga Tokarczuk / Foto: Martin Kraft via Wikimedia Commons
Olga Tokarczuk / Foto: Martin Kraft via Wikimedia Commons

14 Bücher von Olga Tokarczuk wurden im Arctic World Archive deponiert. 

Auf der Insel Spitzbergen in der Arktis befindet sich das Arctic World Archive. Dort wurden nun 14 Bücher der polnischen Schriftstellerin Olga Tokarczuk untergebracht. Die Vorsitzende des Verlagsvorstands Wydawnictwo Literackie – Anna Zaremba-Michalska betonte, dass dies ein natürlicher Schritt ist, der neben dem Nobelpreis, den Tokarczuk letztes Jahr bekommen hat, das Bewahren der Bücher ermöglicht. Die Vizevorsitzende der Olga Tokarczuk-Stiftung, Izabella Kaluta, erklärte, dass dafür gesorgt wurde, dass die Bücher jede Katastrophe überstehen und auch künftigen Bewohnern der Erde als Inspiration dienen können.

Olga Tokarczuk bekam 2019 den Nobelpreis im Bereich der Literatur für das Jahr 2018. Laut der Schwedischen Akademie wurde Tokarczuk für ihre erzählerische Fantasie ausgezeichnet, die mit enzyklopädischer Leidenschaft das Überschreiten von Grenzen als eine Lebensform darstellt. Die Schriftstellerin selbst betonte damals, dass sie sich vor anderen Frauen, Künstlerinnen verbeugt, die über die ihnen von der Gesellschaft auferlegten Rollen hinausgingen und den Mut hatten, ihre Geschichte laut zu erzählen.

FB


Twiter


Youtube