Produktionseinbruch in der polnischen Industrie

Teilen:

Die industrielle Produktion in Polen ist im Juni gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat um 2,7% gesunken.

Damit konnte die polnische Industrie im Juni das robuste Wachstum der letzten Monate nicht bestätigen, nachdem zuletzt im Mai noch ein deutliches Plus von 7,7% auf Jahresbasis verzeichnet worden war. Zurückzuführen ist der Produktionseinbruch u.a. auf die in diesem Jahr geringere Zahl der Arbeitstage als im Juni vergangenen Jahres. Dennoch handelt es sich um das schlechteste Ergebnis seit Juli 2016. 

Den Angaben des Statistikamts GUS in Warschau zufolge war für den Produktionsrückgang im Juni vor allem verarbeitenden Industrie verantwortlich, wo ein überdurchschnittliches Minus von 3,6% registriert wurde. Zudem schrumpfte die Produktion im Bergbau um 1,9%. Dagegen lag die Produktion in der Wasser- und Abfallwirtschaft um 2,3% und in der Erzeugung und Lieferung von Strom, Wärme, Gas und Wasser um 5,5% über dem Niveau des gleichen Vorjahresmonats.

Anzeige

Innerhalb der verarbeitenden Industrie sank die Produktion am stärksten in der Bekleidungsindustrie (-13,5%), in der Metallurgie (-11,1%), in der Automobilindustrie (-8,5%), in der Baustoffindustrie (-7,4%) und in der Möbelindustrie (-6,2%). Zuwächse verzeichneten u.a. der Fahrzeugbau ohne Automobilindustrie (+11,1%), die Getränkeindustrie (+6,6%), die elektronische und optische Industrie (+3,5%) und der Elektrogerätebau (+2,7%). Gegenüber dem Vormonat Mai ging die Industrieproduktion insgesamt um 5,9% zurück. Dabei schrumpfte die Produktion in der verarbeitenden Industrie um 6,4%, in der Erzeugung und Lieferung von Strom, Wärme, Gas und Wasser um 3%, in der Wasser- und Abfallwirtschaft um 2,1% und im Bergbau um 0,5%. 

Insgesamt ergibt sich im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum allerdings noch ein Anstieg der industriellen Produktion in Polen um durchschnittlich 5,1%. Dabei legte die Produktion in der Wasser- und Abfallwirtschaft um 9,6%, im Bergbau um 5,7% und in der verarbeitenden Industrie um 5,3% zu, etwas geringer fiel der Produktionsanstieg in der Erzeugung und Lieferung von Strom, Wärme, Gas und Wasser mit +1,9% aus.

Die industriellen Erzeugerpreise lagen im Juni um 0,6% über Vorjahresniveau und um 0,4% unter dem Niveau des Vormonats Mai. 

Sven Otto / nov-ost.info

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount