fbpx

Das Ende der Großstädte Polens naht

Teilen:

Die Ballungsgebiete werden in Zukunft von Menschen, die stabile Einkommen haben, verlassen. Die Immigranten werden die Bevölkerungslücke nicht decken können.   

Zu den Ballungsgebieten Polens zählen zurzeit Warschau, Krakau, Lodsch, Breslau und Posen, denn nur dort übersteigt die Bevölkerungszahl 500 Tausend Personen. Die Universität Lodsch schätzt, dass 2050 nur drei polnische Städte diese Einwohnerzahl aufweisen könnten. Schon in 15 Jahren werde aus den Ballungsgebieten Posen rausfallen und kurz darauf Lodsch.

Viele Menschen in Blüte ihrer Jahre mit stabiler finanzieller Lage ziehen aus den Großstädten weg. Als Gründe für diese Tendenz nennt der Verfasser der Studie der Universität Lodsch, Piotr Szukalski, die Unzufriedenheit mit der Lebensqualität, zu viel Lärm und eine zu hohe Bevölkerungsdichte, zu wenig Grün, Erholungsfläche und Kinderspielplätze. Auch schlechte Nachbarschaft steht auf der Liste, ebenso wie die Zerstörung des öffentlichen Raums.

Anzeige

Somit werde im Laufe der Jahre eine Bevölkerungslücke entstehen. Die Immigranten werden nicht in der Lage sein, diese zu decken. Aus den Prognosen des Statistischen Hauptamtes (GUS) geht hervor, Polen werde 2050 eine Bevölkerungszahl von 33,9 Mio. haben, von denen nur 18,8 Mio. in den Städten leben werden. Zurzeit hat Polen 38,5 Mio. Einwohner (2014). Die Senkung der Bevölkerungszahl werde zu 98 Prozent die Stadtbewohner betreffen. 

Die Lage sieht nur in Warschau stabil aus – dort werde sich die Bevölkerungszahl im Laufe der Jahre nicht verändern. Die Folgen des Wegzugs auf die Dörfer würden zuerst Posen und Lodsch spüren. Später auch Breslau und Krakau. 

Die Prognosen beziehen auch die Immigranten ein. Im Jahr 2035 soll die Anzahl der Emigranten und Immigranten gleich sein. Dies bedeutet, die allgemeine Bevölkerungszahl werde sich nicht verändern. 

Das sind schlechte Nachrichten für die Großstädte, da sie die Bewohner verlieren, was zur Alterung der Ballungsgebiete führt. Die Einkommen der Städte sinken.

 

Quelle: 4.rp.pl

 

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount