fbpx

Unglaubliche Schutzhütten im Glatzer Kessel. Wie viel muss man für eine Übernachtung auf den Berggipfeln bezahlen?

Teilen:
Foto: Facebook/Schronisko na Szczelińcu

Eine Übernachtung im Glatzer Kessel ist ein wahres Abenteuer. Schutzhütten sind Orte, die förmlich vor Charme triefen. Wir stellen eine Liste der Schutzhütten im Glatzer Kessel  vor, die sich ideal für eine Übernachtung während eines Wochenend- oder Sommerausfluges eignen.

Eine Übernachtung im Glatzer Kessel kann verschiedene Formen annehmen. Man kann sogar einen Platz in einem restaurierten Schloss finden. Allerdings sind Schutzhütten wahre Goldschätze für Touristen und Bergwanderungsliebhaber. Es sind nämlich einfache Hotels, die mit Leidenschaft von Bergenthusiasten für Bergenthusiasten geführt werden. Für alle die Berge lieben und an einem charmanten Ort übernachten wollen, ist eine Schutzhütte der passende Ort. Anbei eine Liste mit den interessantesten Schutzhütten für eine Übernachtung in den Bergen in der Glatzer Umgebung.

Anzeige

Schutzhütten mit Seele

Klimatische Unterkünfte können heutzutage die unterschiedlichsten Formen annehmen – von Baumhäusern, über luxuriöse Zelte und Suiten in Schlosstürmen, bis hin zu auf Feldern stehenden Jurten. In Polen fehlt es wahrhaftig nicht an Orten, die sich für einen Glamping-Ausflug eignen. Allerdings bilden Unterkünfte in Schutzhütten eine andere Kategorie, die vor allem mit ihrem Charme punktet.

Anzeige

Schutzhütten sind meist einfache Hotels oder Hostels, die eine günstige Unterkunft ohne überflüssige Bequemlichkeiten bieten, dafür mit einer Vielzahl an zusätzlichen Attraktionen. Die Schutzhütten im Glatzer Kessel liegen an den schönsten und interessantesten Berggipfeln, die über malerische Städtchen ragen. Man kann darin entspannen und übernachten, einen Grill oder ein Lagerfeuer organisieren, etwas Gutes essen, aber vor allem den unglaublichen Charme der Berge hautnah erleben.

Unterkünfte im Glatzer Kessel für Geschichts- und Naturliebhaber

Die Schutzhütten im Glatzer Kessel gehören meistens zur Polnischen Touristik und Landeskundegesellschft (Polskie Towarzystwo Turystyczno-Krajoznawcze PTTK) und werden von Bergliebhabern geführt. Es sind meist alte Gebäude, die in einem wunderschönen Stil erbaut wurden, wo jedes Brett ein Zeitzeuge der Geschichte ist. Ein gemeinsames Merkmal der Berghütten im Glatzer Kessel ist die wunderschöne Aussicht, die man von deren Terrassen aus bewundern kann.

Eine Übernachtung in einer Schutzhütte ist eine großartige Abwechslung während eines längeren Ausfluges. Für Enthusiasten der Berggeschichte kann solch ein Aufenthalt ein wahres Erlebnis sein – die Schutzhütten sind oft touristische Herzen der Mikroregion. Dort werden oft zusätzliche Attraktionen veranstaltet, wie Kurse, Schulungen und sogar Ferienlager für Kinder und Ausflüge für Erwachsene.

Wir haben eine Liste der wichtigsten Schutzhütten im Glatzer Kessel mit den wichtigsten praktischen Informationen über die Bedingungen, Anreise und Preise vorbereitet, welche bei der Vorbereitung des nächsten Ausflugs in den Glatzer Kessel behilflich sein können. 

Die Schutzhütte “Na Śnieżniku” auf dem Glatzer Schneeberg Wölfelsgrund/Międzygórze

Die auf dem Glatzer Schneeberg Wandernden können einen Aufenthalt in der Schutzhütte “Na Śniezniku” einplanen. Die Berghütte liegt auf der westlichen Seite des Glatzer Schneebergs, etwa 200 Meter unter dem Berggipfel, auf einer Höhe von 1.218 m ü. M.

Im Jahre 1871 wurde auf der Wiese “Hala pod Śnieżnikiem” ein touristisches Gasthaus errichtet, das in der Geschichte mehrere Male umgebaut wurde. Im Jahr 1947 wurde das Gebäude vom Vorstand der Schutzhütten der Polnischen Tatra Gesellschaft (Zarząd Schronisk Górskich Polskiego Towarzystwa Tatrzańskiego) übernommen und in der darauffolgenden Saison fungierte es bereits als Schutzhütte. Seit dem Jahr 1950 gehört die Schutzhütte zur PTTK. Heute trägt die Schutzhütte den Namen Zbigniews Fastnacht, dem Pächter, der in den 1980er Jahren zu einer weit umfassenden Renovierung und Modernisierung des Objektes beigetragen hat.

Angebot der Schutzhütte “Na Śnieżniku”

In der Schutzhütte “Na Śnieżniku” kann man nachfolgende Zimmer mieten:

  • 2-Personen-Zimmer für 95 Zloty pro Person

  • 4-Personen-Zimmer für 80 Zloty pro Person

  • 6-Personen-Zimmer für 75 Zloty pro Person

  • 8-Personen-Zimmer für 70 Zloty pro Person

  • 10-Personen-Zimmer für 65 Zloty pro Person

Paare oder Paare mit Kindern können ein Apartment mit einem höheren Standard mieten. Dies kostet 125 Zloty pro Person. Die Schutzhütte “Na Śnieżniku“ berechnet auch eine einmalige Gebühr in Höhe von 15 Zloty für Bettwäsche und eine Zusatzgebühr für einen Platz für einen Hund in Höhe von 25 Zloty. 

Die Schutzhütte ist das ganze Jahr über geöffnet, sogar an Feiertagen. Man kann zwischen 8.00 Uhr und 21.00 Uhr einchecken. Man kann eine Unterkunft auch per SMS unter den Nummern 748135130 und 501631134 reservieren. “Na Śnieżniku” organisiert auch Feld- und Ferienlager für Kinder, Feiern z.B. Silvesterpartys und vieles mehr.

Schutzhütte “Jagodna” in Heinersdorf/Spalona

“Jagodna” in Heinersdorf ist eine malerisch gelegene Schutzhütte am Brandpass im Habelschwerdter Gebirge (Góry Bystrzyckie). Der Gebirgspass wurde zur Attraktion, die Wanderer schon im Jahr 1864 angezogen hat, als man hier eine Straße zur Ortschaft Neu Weistritz/Nowa Bystrzyca errichtet hat. Ab dem Jahr 1870 konnten die Besucher des Gebirgpasses im Wirtshaus Rast machen. Es wurde in den 1920er Jahren von dem Glatzer Gebirgsverein (Kłodzkie Towarzystwo Górskie) übernommen und die erste Schutzhütte eröffnet. Die Berghütte besaß eine große Veranda mit einer atemberaubenden Aussicht, die schon vom Reichsmarschall Hermann Göring während der Silvesternacht des Jahres 1942 bestaunt wurde. Heutzutage kann man immer noch auf dem Sofa sitzen, auf dem er an diesem Abend saß.

Nach dem 2. Weltkrieg verkam es, aber ab dem Jahr 1948 wurde es von der Glatzer Abteilung der PTTK übernommen und wiederaufgebaut. Die Schutzhütte trägt den Namen “Jagodna” seit den 1960er Jahren.

Angebot der Schutzhütte “Jagodna”

Heutzutage können in der Schutzhütte “Jagodna” insgesamt 56 Personen unterkommen. Es gibt Zimmer für zwei bis sieben Personen in einem Preissegment von 60 Zloty bis 75 Zloty pro Person. Die Badezimmer befinden sich auf dem Flur. Es gibt dort auch einen Zeltplatz, der 35 Zloty pro Person kostet. Personen, die es etwas bequemer haben möchten, können das Vier-Personen-Miniapartment “Jama Jagodna”, das sich an der Schutzhütte befindet, buchen.

“Jagodna” hat ebenfalls ein Angebot für über 20 Personen große, organisierte Gruppen, die mindestens drei Nächte lang bleiben. Die Unterkunft kostet in solch einem Fall 65 Zloty pro Person. Mit Verpflegung kostet es 75 Zloty (zwei Mahlzeiten) und 100 Zloty (drei Mahlzeiten).

Darüber hinaus werden dort Bildungs-, Erlebnis- und Schulungsveranstaltungen “Bystrzyckie dla Bystrzaków” organisiert, die als eine Art Schullandheim dienen können, nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene.

Eine Unterkunft in “Jagodna” kann man per E-Mail (schronisko@jagodna.com) oder telefonisch (695777635, 748119816) reservieren.

Schutzhütte “Orlica” in Bad Reinerz/Duszniki Zdrój

Die Schutzhütte “Orlica” liegt im Adlergebirge in Grunwald/Zieleniec, also einem Stadtteil der Kurstadt Bad Reinerz/Duszniki Zdrój. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist dies auch das älteste Gebäude Grunwalds, denn es wurde im Jahr 1878 errichtet. Bei einem Aufenthalt in Bad Reinerz ist ein Besuch im Museum der Papierherstellung ein Muss.

Die Schutzhütte “Orlica” ist ein imposantes Gebäude mit Mansardendach, das fast vom Beginn seiner Entstehung seine heutige Funktion erfüllt. In den 1950er Jahren diente er als touristische Station der Polnischen Akademie der Wissenschaften (Polska Akademia Nauk).

Angebot der Schutzhütte “Orlica”

Heutzutage können in der Schutzhütte “Orlica” gleichzeitig 34 Personen übernachten. Eine Spezialität des Objektes ist die gute Küche, in der man sich ein leckeres Frühstück oder Mittagessen besorgen kann.

Die Preise für den Aufenthalt in der Schutzhütte “Orlica”:

  • 2-Personen-Zimmer: etwa 100 Zloty pro Nacht

  • 3-Personen-Zimmer: etwa 120 Zloty pro Nacht

  • 4-Personen-Zimmer etwa 160 Zloty pro Nacht

Die genauen Preise kann man individuell festlegen. Zimmer kann man telefonisch (609000088) nach 16 Uhr reservieren.

Schutzhütte “Pod Muflonem” in Bad Reinerz/Duszniki Zdrój

Die Baude “Pod Muflonem” liegt auf dem Berg Ptasia Góra direkt am Wald und hat einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt Bad Reinerz und auf das Heuscheuergebirge (Góry Stołowe), das Eulengebirge (Góry Sowie), das Warthegebirge (Góry Bardzkie), das Lewiner Bergland (Wzgórza Lewińśkie) und bei gutem Wetter sogar das Riesengebirge (Karkonosze). Ursprünglich war das Gebäude ein Stall, in dem Kühe gehalten wurden, deren Milch man für Milchkuren genutzt hat, die Anfang des 19. Jahrhunderts in Bad Reinerz sehr beliebt waren.

Neben dem Stall befand sich auch ein Wohngebäude. Der Bauernhof hatte solch eine malerische Lage, dass er von den Bad Reinerzer Kurgästen gerne besucht wurde. Es hat daher nicht lange gedauert, bis man den Stall in ein Gasthaus umgewandelt hat und man anstatt Milch Bier servierte. In der Zwischenkriegszeit gab es an dem Ort eine Schutzhütte für Touristen, die nach dem Krieg um ein Restaurant erweitert wurde. Den Namen “Pod Muflonem”, also unter dem Mufflon, verdankt die Schutzhütte dem präparierten Mufflonkopf, der an der Esszimmerwand hängt.

Angebot der Schutzhütte “Pod Muflonem”

Heutzutage wird die Schutzhütte “Pod Muflonem” von  der PTTK geleitet und erfreut sich einem großen Interesse dank den wunderschönen Ausblicken. Es gibt hier 48 Schlafplätze mit Badezimmern im Flur. Die Preise gestalten sich wie folgt:

  • 2-Personen-Zimmer: 50 Zloty pro Person

  • 3-Bett-Zimmer: 45 ZLoty pro Person

  • 4-, 5-, 7-Personen Zimmer: 40 ZLoty pro Person

  • Kinder bis zum dritten Lebensjahr: kostenlos

  • Hunde und Katzen: Zusatzgebühr von 5 ZLoty

An langen Wochenenden sind die Preise um 5 Zloty höher. Man muss auch eine einmalige Gebühr in Höhe von 15 Zloty pro Person für Bettwäsche und eine Kurtaxe in Höhe von 4,50 Zloty pro Person einberechnen. Reservierungen kann man online tätigen.

Die Schutzhütte “Na Szczelińcu” in Karlsberg/Karłów

Die Große Heuscheuer (Szczeliniec Wielki) ist ein außergewöhnlicher Berg, nicht nur deshalb, weil es der höchste Berg des Heuscheuergebirges ist. Dank seiner malerischen Lage und den ungewöhnlich geformten Bergwänden können Touristen die sog. Felsenstadt besichtigen. Schon der preußische König Friedrich Wilhelm II. war von dem Ausblick begeistert. Die erste hölzerne Laube, die Touristen Schutz bot, entstand dort im Jahre 1815. 30 Jahre später wurde eine neue Schutzhütte erbaut, wo mehr Touristen einen Unterschlupf finden konnten. 

Ab dem Jahr 1950 unterliegt die Schutzhütte der PTTK. Im Jahr 2006 wurde es gründlich renoviert. Die Bedingungen dort sind unfassbar touristisch – zur Schutzhütte kann man nicht mit einem Auto gelangen und die Waren werden mit einem speziellen Lift transportiert. Zur Schutzhütte “Na Szczelińcu” kann man zweierlei gelangen. Entweder von der Seite von Karlsberg/Karłów (gelber Pfad – einfacher, aber länger) oder seitens Passendorfs/Pasterka (kürzere, allerdings schwierigere Strecke). Es lohnt sich die Schutzhütte “Na Szczelińcu” für den atemberaubenden Ausblick auf das Riesengebirge, welches man von der sog. “Großen Terrasse (eine gesicherte Felsenklippe) aus hat, zu besuchen.

Angebot der Schutzhütte “Na Szczelińcu”

Die Schutzhütte “Na Szczelińcu” bietet 36 Nachtlager in Mehrpersonenzimmern, ohne separate Bäder. Die Preisliste beinhaltet zwei Beiträge – der höhere Preis gilt von Freitag bis Sonntag, an langen Wochenenden und Feiertagen):

  • 2-Personen-Zimmer: 120/150 Zloty pro Person

  • 4-Personen-Zimmer: 100/120 Zloty pro Person

  • 6-Personen-Zimmer: 70/85 Zloty pro Person

  • 8-Personen-Zimmer: 65/80 Zloty pro Person

  • 10-Personen-Zimmer: 60/75 Zloty pro Person

Einen Platz in der Schutzhütte kann man online buchen.

Schutzhütte “Pasterka” im Heuscheuergebirge

In der Nähe des Großen Hochscheuers können Touristen noch eine andere Schutzhütte der PTTK nutzen, nämlich die Schutzhütte “Pasterka”, die ihren Namen der nahegelegenen Ortschaft Passendorf/Pasterka verdankt.

Die Schutzhütte “Pasterka” hat keine lange Geschichte. Sie entstand in den 1960er Jahren in einer geschlossenen Basis der Grenztruppe Wojska Ochrony Pogranicza, wobei das Gebäude selbst in den 1920er Jahren erbaut wurde. Im Jahr 2010 wurde es renoviert und auf dem Dachboden entstand ein Konzertsaal und im Keller ein Skiverleih.

Angebot der Schutzhütte “Pasterka”

Die Schutzhütte “Pasterka” bietet 49 Nachtlager. In dem neuen sog. “Hercogówka”-Wohnflügel gibt es zusätzlich drei Zimmer und eine Studio-Wohnung. Darüber hinaus gibt es dort einen Zeltplatz. Die Preisliste der Schutzhütte “Pasterka” variiert, denn an den Wochenenden gilt der jeweils höhere Preis.

  • 2-Personen-Zimmer: 153/170 Zloty

  • 4-Personen-Zimmer: 288/320 Zloty

  • 6-Personen-Zimmer: 378/420 Zloty

Die Zusatzgebühr für Bettwäsche beträgt 15 Zloty.

  • 2-Personen-Zimmer mit einem Ausziehsofa in “Hercegówka”: 288/320 Zloty

  • 2-Personen-Zimmer in “Hercegówka”: 270/300 Zloty

  • 3-Personen-Zimmer in “Hercegówka”: 378/420 Zloty

In diese Preise sind die Kosten der Bettwäsche mit einberechnet.

  • Zeltplatz: 30 Zloty pro Person

  • Camper auf dem Parkplatz: 20 Zloty pro Person

Reservierungen kann man per Mail (rezerwacje@schroniskopasterka.pl) oder telefonisch (748179019) tätigen.

Schutzhütte “Zygmuntówka” in Hausdorf/Jugów

Auf die Touristen, die das Hausdorfer Kreuz (Przełęcz Jugowska) überqueren, wartet die Schutzhütte “Zygmuntówka”. Sie liegt auf einer Höhe von 740 m ü. M. auf der Reimskoppe (Góra Rymarz), in der Nähe der Station des Polnischen freiwilligen Bergrettungsdienstes (Górskie ochotnicze Pogotowie Ratunkowe GOPR). Die Schutzhütte wurde 1926 eröffnet und ist als einzige von den drei Schutzhütten, die einst im Gebiet des Hausdorfer Kreuzes tätig waren, bestehen geblieben. Es wurde im Jahr 1956 wiedereröffnet. Die Initiative dazu hat Zygmunt Scheffner aus Waldenburg/Wałbrzych ergriffen und deshalb trägt die Schutzhütte heutzutage den Namen “Zygmuntówka”.

Angebot der Schutzhütte “Zygmuntówka”

In der charmevollen Schutzhütte im Tiroler Stil können 31 Touristen einen Rastplatz finden. In allen Zimmern gibt es kostenloses WLAN und Waschbecken mit warmem Wasser. Die Badezimmer und Sanitäranlagen befinden sich auf dem Flur.

Preisliste der Schutzhütte “Zygmuntówka”:

  • 2-Personen-Zimmer ”Adriatyk”: 70 Zloty pro Person

  • 5-Personen-Zimmer: 70 Zloty pro Person

  • 7-Personen-Zimmer: 70 Zloty pro Person

  • 8-Personen-Zimmer: 70 ZLoty pro Person

  • Zeltplatz: Aufstellen des Zeltes: 15 Zloty + eine Gebühr in Höhe von 20 Zloty pro Person

  • Fakultative Gebühr für Bettwäsche: 15 Zloty

  • Tiere: 25 Zloty pro Tag

Mitglieder der PTTK, Besitzer der Karte für Großfamilien “Karta Dużej Rodziny” und der Karte “Karta Bielawianina” bekommen 20 % Vergünstigung. 

In der Schutzhütte “Zygmuntówka” gibt es außerdem eine Kantine, in der man frühstücken, zu Mittag essen oder Kaffee und Tee kaufen kann.

Man kann eine Unterkunft in der Schutzhütte “Zygmuntówka” per Mail (kontakt@schroniskozygmontowka.pl) reservieren.

 

Quelle: Katowice Nasze Miasto

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount