fbpx

Neue Attraktion in Polen. Wird sie zum Hit bei Touristen?

Teilen:
Foto: Facebook/Zamek Królewski na Wawelu

Das Wawel-Schloss in Krakau/Kraków eröffnet eine echte Neuheit für Touristen. Zum ersten Mal können die Reisenden den Untergrund des Schlosses besichtigen. “Wir möchten, dass unsere Besucher diese Ausstellung bereichert durch die Erfahrung der Geschichte verlassen, die im Lapidarium zum Greifen nah ist“, sagte Andrzej Betlej, Direktor des Königsschlosses Wawel.

Das Königsschloss Wawel ist sehr beliebt. Im vergangenen Jahr wurde sogar ein Rekord aufgestellt, denn die gesamte Einrichtung wurde von insgesamt 2,56 Millionen Menschen besucht. Jetzt haben die Touristen Grund zur Freude, denn das Schloss ist um eine neue Attraktion reicher geworden. Eine weitere Dauerausstellung, „Wawel Podziemny. Lapidarium“ (Wawel unter der Erdoberfläche), die sich unter dem Ostflügel des Schlosses befindet, kann seit dem 4. Januar dieses Jahres von Touristen besucht werden.

Anzeige

Neu auf dem Wawel

Dank der neuen Ausstellung können die Besucher die architektonischen Details der Schlosskeller und die Steinskulpturen, die bei den Forschungsarbeiten entdeckt und bei den Restaurierungsarbeiten gesichert wurden, näher betrachten. Zu sehen sind ebenfalls der untere Teil des Jordanki-Turms und der mittelalterliche Brunnen. Man kann auch etwas über die Geschichte der Restaurierung des Arkadenhofs erfahren.

Anzeige

“Wir möchten, dass unsere Besucher diese Ausstellung bereichert durch die Erfahrung der Geschichte verlassen, die im Lapidarium zum Greifen nah ist. Mit dieser Ausstellung versuchen wir, die Entstehungsgeschichte des Schlosses und der Werkstätten, die es erbaut haben, auf attraktive Weise näher zu bringen. Wir versuchen, unseren Besuchern die Unterschiede in der Entwicklung des ursprünglichen Details verständlich zu machen, und wir zeigen auch die verschiedenen Inspirationsquellen für einzelne architektonische Details“, bemerkte Andrzej Betlej.

Die neue Ausstellung soll auch eine Hommage an diejenigen sein, die zum Erhalt des Königsschlosses beigetragen haben – Restauratoren, Archäologen und Architekten aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert sowie Spender für die Restaurierung des Wawel-Schlosses. Kopien der Wawel-Ziegel sind zu sehen, wenn man den Hügel von der Kanonicza-Straße aus betritt. Die Originale befinden sich im Lapidarium, und Multimedia-Displays erzählen die Geschichte der Menschen, die hinter den Ziegeln stehen.

Praktische Informationen zur Ausstellung

Die Ausstellung „Wawel Podziemny. Lapidarium“ ist eine weitere Dauerausstellung nach „Wawel Zaginiony“ (verschwundener Wawel) und „Wawel Odzyskany“ (wiedergewonnener Wawel), die diese fortführt und ergänzt.

Die Ausstellung ist seit dem 4. Januar dieses Jahres von Dienstag bis Sonntag geöffnet. Der Eintritt zur Ausstellung kostet 17 Zloty, ermäßigte Eintrittskarten kosten hingegen nur 12 Zloty. Die Führungen kosten 37 Zloty bzw. 32 Zloty. Die Ausstellung ist für Menschen mit Behinderungen vollständig zugänglich.

 

Quelle: turystyka.wp

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount