Wałęsa soll Agent der Staatsicherheit gewesen sein

Teilen:

Dies bestätigte das polnische Institut für Nationales Gedenken (IPN) nach der Untersuchung der im Hause Generals Kiszczak gefundenen Dokumente.

Lech Wałęsa wird seit Jahren einer Kooperation mit dem Kommunistischen-Regime beschuldigt. Der Ex-Präsident und Friedensnobelpreisträger hat diese Einwendungen mehrmals abgewiesen. Zudem wurde er im Jahr 2000 vor Gericht von dem Vorwurf der Spitzeltätigkeit für die Staatsicherheit (SB) freigesprochen.

Anzeige

Doch am Donnerstag kam die überraschende Nachricht, dass es wohlmöglich anders gewesen sei. Neue Erkenntnisse im Fall Wałęsa sollten die im Hause des verstorbenen Generals Kiszczak gefundenen Dokumente liefern.

Anzeige

Der IPN-Direktor Lukasz Kaminski bestätigte, dass man Walesas Personalakte, Quittungen zum Geldempfang und eine Verpflichtungserklärung zur Zusammenarbeit mit der Staatsicherheit gefunden habe. Die untersuchten Dokumente seinen von Wałęsa selbst unterschrieben worden und die Signatur ist authentisch – sagte der Direktor.

Wałęsa hingegen bestreitet die Existenz solcher Unterlagen. 

„Es gibt keine Akte von mir. Wenn es sie gäben würde, müsste man sie nicht verfälschen. Ich werde es vor Gericht beweisen.”

– schrieb der Ex-Präsident auf seinem Konto auf Wykop.pl.

 

Quelle: TVN24/x-news

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount