fbpx

Propagandakrieg gegen Polen

Teilen:
Kremlin.ru [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], Wikimedia Commons

Polen, genau wie die Amerikaner, gehören zu den am wenigsten in Russland beliebten Nationen. Anders kann es auch gar nicht sein, da die Regierungspropaganda die Polen in sehr negativem Licht darstellt. 

In dem Film „Krim. Der Weg ins Vaterland“ wirft der Präsident Russlands Wladimir Putin Warschau vor, sie habe die ukrainischen Nationalisten geschult. Seiner Meinung nach seien die Amerikaner und ihre Freunde für den Umschwung in der Ukraine verantwortlich, in welcher die Gruppe von Wiktor Janukowycz die Macht verloren hatte. Moskau unterstreicht, hätte die Revolution im letzten Jahr in der Ukraine nicht stattgefunden, wäre das Blut nicht vergossen worden. Die Propaganda schiebt die Verantwortung für diese Tragödie auf den Westen.

Anzeige

Die Beschuldigung Polens ist nichts Neues. Die Antwort ist aber immer gleich: Polen engagiert sich nicht in die Ausschulung von Vorkämpfern und hatte es auch in der Vergangenheit nicht getan.

Anzeige

Der Vorsitzende des Büros für die Nationale Sicherheit General Stanisław Koziej kommentiert die Worte des Präsidenten Russlands kurz: Die Äußerung Wladimir Putins sei ein Bestandteil des einfachsten Informationskriegs, den Russland sehr intensiv führt.

Diese Rhetorik betrifft ein breiteres Problem. Die russische Kriegslehre behandelt die Nordatlantikpakt-Organisation als eine Gefahrquelle für Russland. Deshalb will Putin zeigen, wie gefährlich die NATO-Länder für Russland sind. Somit gelingt es ihm auch, Unterstützung von den Russen zu bekommen. 

Die negative Darstellung Polens kann zweifellos den Ziel haben, Polen als ein russophobisches Land zu präsentieren, mit welchem Meinung man nicht rechnen muss, weil Warschau von Vorurteilen, Emotionen und nicht vom Verstand gelenkt wird.

Quelle: polskieradio.pl

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount