fbpx

Kijowski: Islamischer Terrorismus keine Bedrohung

Teilen:

De KOD-Gründer äußerte sich im Radiosender TOK.FM zum Terrorismus in Europa und stichelte mal wieder gegen die Regierung.

Wenn wir über islamische Terroristen sprechen, dann habe ich das Gefühl, dass wir es in Polen nicht verstehen. Schauen wir mal auf die Zahl der Opfer des islamischen Terrors in Polen und in Europa und die Zahlen zum christlichen Terror oder anderen Ereignissen, so erkennen wir, dass der islamische Terrorismus keine Bedrohung sei. Medial verkauft es sich sicherlich gut, weil man es mit der Völkerwanderung verbinden kann – behauptete Mateusz Kijowski von dem Komitee zur Verteidigung der Demokratie (KOD).

Anzeige

Fundamentalismus

Anzeige

Sollten wir das gerade in Europa mit einer Kategorie bewerten, wäre es der Fundamentalismus. Und Fundamentalismus ist ein gemeinsames Merkmal von christlichen, islamischen und atheistischen Terroristen aber auch von Erdogan, Putin und unserer Regierungspartei – behaupteter der KOD-Gründer.

Kijowski unterstrich, dass man nicht blind und ohne Ausnahmen das Handeln der Regierungspartei kritisiert. Wir können keine Vorwürfe der Partei Recht und Gerechtigkeit machen, dass sie die Wahlen gewonnen haben und dass sie ihre Wahlversprechen umsetzen oder auch nicht. Vorwürfe muss man jenen machen, die sich betrügen ließen.

Kein Putsch

Der Anführer der außerparlamentarischen Opposition wies auch darauf hin, dass nicht immer der Zweck die Mittel heiligt: Wir können nicht um Demokratie kämpfen und gleichzeitig gegen deren Prinzipien vergehen. Wir wollen keinen Putsch, wir wollen auch keine Unterschriften zur Verkürzung der PiS-Amtszeit sammeln – es ist unmöglich, es gibt keine Vorschriften, die das ermöglichen – beendete Kijowski.

 

Quelle: TOK.FM
Foto: Platforma Obywatelska RP from Polska [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount