fbpx

Kandidaten für den neuen Finanzpolitikrat. PiS übernimmt die Regierung

Teilen:

Am Montag und Dienstag endet die Frist des Bewerbungstermins der ersten fünf Kandidaten für den neuen Finanzpolitikrat (RPP). Die Entscheidungen des Finanzpolitikrates beeinflussen u.a. die Preise und Verzinsung der Kredite. Während der Wahlen verkündete die Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) eine Personalabteilungsrevolution. Die ehemaligen und derzeitigen RPP-Mitglieder sind der Meinung, dass dies die Selbstständigkeit deutlich gefährden werde. Die Zentralbank soll die Hauptfinanzierungsquelle aller von der Regierung geplanten Investitionen werden. 

Die Amtszeit der fünf von neun RPP-Mitgliedern endet im Januar. Weitere drei werden im Februar ihren Arbeitsplatz verlassen. Laut Gesetz werden sechs neue Mitglieder – jeweils drei vom Senat und Sejm – vorgestellt. Zwei weitere Kandidaten nominiert der Präsident. 

Anzeige

Es gebe mindestens ein Duzend Namen, die die Partei PiS vorstellt. Die amerikanische Presseagentur Bloomberg stützt sich auf Daten zweier anonymer Informanten und  nennt 12 höchstwahrscheinliche Kandidaten für die acht freien Stellen: Agnieszka Alińska, Elżbieta Ostrowska, Eryk Łon, Grażyna Ancyparowicz, Jan Wojtyła, Jerzy Żyżyński, Łukasz Hardt, Małgorzata Iwanicz-Drozdowska, Małgorzata Zaleska, Marek Chrzanowski, Michał Gabriel Woźniak, Zbigniew Hockuba.

Anzeige

Alle diese Namen sind mehr oder weniger mit PiS verbunden. Sicher sind  die Nominierungen von Jarzys Żyżyńskis und Grażynas Ancyparowicz. Beide haben ihre Kandidatur bereits bestätigt. Żyżyński ist PiS-Abgeordneter und Professor an der Warschauer Universität. Ancyparowycz ist Professor an der Oberschlesischen Handelshochschule  und nahm an den Arbeiten des Expertenteams, das von Professor Gliński geleitet wurde, teil. Sie ist außerdem  häufiger Gast des religiösen Bildungsfernsehsenders Trwam. 

Quelle: money.pl

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount