Chef von KOD abgetreten

Teilen:

Mateusz Kijowski, der Anführer der Bürgerbewegung KOD hat infolge einer Spendenaffäre entschieden, den Vorsitz abzugeben.

Ich habe mich entschieden, meine Kandidatur zum KOD-Vorsitz zurückzuziehen – sagte der Politiker in Thorn. Seine Entscheidung erklärte er mit der Annahme des Finanzberichts, dass laut Kijowski nicht der Wahrheit entspricht. Ich kann das nicht mit meinem Namen zeichnen – sagte er. Sein Nachfolger wurde Krzysztof Łoziński, der bereits in den 70er Widerstand gegen die kommunistische Regierung leistete. 

Anzeige

Bereits Anfang des Jahres enthüllte die Zeitung Rzeczpospolita, dass die Firma, die dem KOD-Anführer gehört, wohlmöglich fiktive Rechnungen für Dienstleistungen ausgestellt hat, die nicht realisiert wurden. Es solle sich um 6 Rechnungen, die sich auf insgesamt 91 Tsd. Zloty belaufen, handeln. Medienberichten zufolge wurde dies von dem Prüfungsausschuss des Komitees zur Verteidigung der Demokratie (KOD) bestätigt. 

Anzeige

Die Affäre spaltete das Umfeld rund um die Bewegung, Rücktrittsforderungen an Kijowski wurden immer lauter. Nun zog sich der der Aktivist zurück, doch KOD muss mit einem gewaltigen Schaden am Image zurechtkommen. Ob ein Wechsel an der Spitze genügt um die Glaubwürdigkeit  zurückgewinnen und zu einer führenden Oppositionskraft aufzusteigen, bleibt abzuwarten. 

Foto: Lukasz2 (Own work) [CC0], via Wikimedia Commons

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount