#WirKochen: Teigtaschen auf polnische Art

Teilen:
Teigtaschen auf polnische Art (Foto: P. Walecko / PolenJournal.de)

Wenn polnische Rote-Bete-Suppe, dann nur mit den traditionellen Teigtaschen nach Omas Rezept! So kannst Du sicher sein, dass die Suppe ein richtiges Weihnachtshighlight auf dem Esstisch sein wird. Wir helfen dabei und zeigen Dir das einfache Rezept für polnische Teigtaschen.

An Heiligabend darf eine köstliche Rote-Bete-Suppe nicht fehlen. Dazu gehören natürlich auch polnische Teigtaschen mit Sauerkraut und/oder Pilzen. Sie verleihen der Suppe das gewisse Etwas, worauf man das ganze Jahr über hinfiebert.

Anzeige

Bevor Du das leckere Gericht aber genießen kannst, musst Du es natürlich erstmal gut vorbereiten. Dabei helfen wir Dir natürlich! Wir haben ein traditionelles Rezept für polnische gefüllte Teigtaschen aufgeschrieben und aufgenommen. So kannst Du Schritt für Schritt sehen, wie und was Du machen solltest, um später das Endergebnis zu genießen. Also, YouTube-Video an, Kochschürze drauf und ran an die Arbeit!

Anzeige

Das polnische Teigtaschen-Rezept

Zutaten:

Füllung:

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 3 EL Öl

  • 60 g getrockneter Pilze

  • 300 – 400 g Sauerkraut

  • 3 Lorbeerblätter

  • 5 Körner Nelkenpfeffer

  • Salz

  • Pfeffer

Teig:

  • 250 g Mehl

  • 125 ml Wasser

  • 35 ml Milch

  • 15 g Butter

Zubereitung:

Füllung für Teigtaschen:

  1. Lege die getrockneten Pilze am Vorabend ins Wasser.

  2. Am nächsten Tag schäle und schneide die Zwiebel klein, presse die Knoblauchzehe und brate alles in einer Pfanne mit Öl an.

  3. Nimm die Pilze aus dem Wasser heraus, schneide sie klein und füge sie in die Pfanne hinzu und brate das Ganze weiter.

  4. Zerhacke das Sauerkraut und gib es zu dem angebratenen Gemüse.

  5. Gieße das Wasser der Pilze in die Pfanne hinein, würze das Ganze mit Lorbeerblätter, Nelkenpfeffer, Salz, Pfeffer und lass es kochen, bis das Sauerkraut weich wird. Die Füllung ist nun fertig, stelle sie zur Seite und lass sie abkühlen.

Teig:

  • Schmelze in einem kleinen Topf die Butter mit Milch und Wasser. Gieße die Mischung in die Schüssel mit Mehl hinein.

  • Vermische das Ganze und knete es durch. Lass den Teig für 10 Minuten ruhen.

  • Rolle den Teig aus und steche Kreise mit Hilfe eines Glases aus.

  • Gib auf jede ausgestochene Form ein wenig Füllung und falte sie zusammen, sodass ein Halbkreis entsteht und drücke dann die zwei Spitzen zusammen.

  • Koche gesalzenes Wasser auf und gib die fertigen Teigtaschen hinein, koche sie ca. 4 Minuten auf kleiner Flamme.

Was sind Teigtaschen?

Dies sind kleine, mit Sauerkraut, Pilzen oder Fleisch* gefüllte Röllchen, die Tortellinis ähneln. Und wie heißen Teigtaschen auf Polnisch? Uszka! Liebhaber der polnischen Küche wissen ganz genau, dass es an kalten Wintertagen nichts Besseres gibt als eine polnische Rote Bete Suppe mit Teigtaschen, also Barszcz z uszkami. Es ist ebenfalls das Weihnachtsgericht, welches an Heiligabend ein wahres Must-have in Polen ist. Mit diesem Gericht beginnt Weihnachten erst so richtig.

*Mit Fleisch gefüllte Teigtaschen werden an Heiligabend nicht gegessen, da die Polen an diesem Tag auf Fleisch verzichten.

Wie macht man Teigtaschen?

Vor allem solltest Du bereits vor Weihnachten mit der Zubereitung der Teigtaschen beginnen, denn diese ist etwas mühsam. Eins ist aber sicher – die Arbeit lohnt sich! Denke daran, dass Du erst mit der Füllung anfangen musst. Die Pilze müssen schließlich mindestens 1 Stunde und im Idealfall sogar die ganze Nacht über im Wasser liegen. Das Sauerkraut musst Du zerhacken, also gibt es Einiges zu tun. Doch das Wichtigste ist der Teig. Wie die Füllung, so kannst Du auch den Teigtaschen-Teig selber machen. Hier kommt aber Omas wichtiger Spruch zur Geltung: „Mein Kind, für den Teig brauchst Du Geduld”. Es ist wichtig, dass Du ihn gut durchknetest, nur so bekommst Du die polnischen uszka perfekt hin. Außerdem muss der Teig danach noch 10 Minuten ruhen.

Dann fängt der Spaß erst richtig an – das Zusammenkneten der Teigtaschen. Wie die polnische Weihnachtstradition besagt, nimmt die ganze Familie daran teil. Ob Jung oder Alt, jeder hilft sie zu kneten. Da ist eine Menge Spaß und Freude vorprogrammiert. Danach heißt es nur noch die Teigtaschen kochen und voilà! Deine ersten selbstgemachten Teigtaschen aus Polen sind fertig.

 

Polnische Teigtaschen – wie lange sind sie haltbar?

Nachdem Du sie gekocht hast, solltest Du sie am besten innerhalb von 2 – 3 Tagen aufessen. Wir empfehlen Dir aber, eine doppelte Portion zu machen, um ein Teil davon einzufrieren. So kannst Du das ganze Jahr über die polnischen gefüllten Teigtaschen genießen, ohne dafür viele Stunden in der Küche zu stehen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, sie einzufrieren – roh oder gekocht.

  1. Wenn Du die uszka roh einfrieren willst, lege sie nach dem Zusammenkneten auf einen Teller. Dabei dürfen Sie nicht zu eng beieinander sein! Stelle den Teller für ca. 2 Stunden ins Gefrierfach. Lege Sie danach in einen Gefrierbeutel und tue Sie wieder zurück in die Kühltruhe. So kannst Du sie sogar mehrere Monate aufbewahren.

  2. Du kannst Teigtaschen auf polnische Art auch nach dem Kochen einfrieren. Dafür nimm sie erstmal aus dem Wasser und begieße sie ein bisschen mit Öl. Tue sie danach in einen Gefrierbeutel und anschließend ins Gefrierfach. So kannst Du die Teigtaschen bis zu 4 Wochen lagern. Länger solltest Du sie nicht im Gefrierfach aufbewahren, denn der Teig wird danach trocken und ungenießbar.

Polnisches Weihnachten

Die leckeren Teigtaschen mit Sauerkraut oder Pilzen sind ein guter Anfang für ein leckeres Weihnachtsessen polnischer Art. Doch das ist längst nicht alles. Suchst Du noch ein leckeres Suppenrezept zu Weihnachten? Fragst Du Dich, was Du noch vorbereiten solltest? Dann begebe Dich auf unserem YouTube-Kanal auf eine köstliche Reise durch polnische Weihnachtsrezepte.

 

{loadposition W_srodku_tekstu_1}

 

{loadposition W_srodku_tekstu_2}

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount