Warum Touristen die polnische Küche so lieben

Teilen:

Die polnische Küche ist vielleicht nicht so prachtvoll und abwechslungsreich wie die französische oder italienische, man könnte sogar behaupten sie sei einfach und simpel, trotzdem erfreut sie sich einer großen Beliebtheit. Weltweit ein Phänomen.

Die Vielfältigkeit ist rein Geschichtlich auf die Einflüsse von Osten und Westen zurückzuführen. Originelle Gerichte und Spezialitäten, die nirgendwo anders zu finden sind aber auch Varietäten weit bekannter Gerichte zeichnen die polnische Kulinarkultur aus. Jeder findet hier etwas für sich. So einfach lässt sich das Phänomen erklären. Was isst man aber so in Polen?

Anzeige

Eine Top-10 jener Gerichte und Speisen, die ein Tourist unbedingt probieren muss.

Anzeige

1. Bigos

von Dr. Bernd Gross (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons
Foto: Dr. Bernd Gross (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Von den einen geliebt von anderen gehasst – Bigos gilt als Nationalgericht Polens. Es kommt in vielen Varianten vor, die sich durch die Zutaten selbst und deren Zubereitung voneinander unterschieden. Die Grundzutaten sind jedoch immer die gleichen. Sauerkraut manchmal mit ein bisschen Weißkraut, dazu meist Schweine- oder Rindfleisch mit Speck. Auch Pflaumen oder getrocknete Pilze kommen hier vor. Ein guter Bigos sollte einen pikanten, leichten süßsauren Geschmack haben. Ein gut zubereiteter Bigos muss richtig gut durchgezogen sein. Je länger er zieht desto besser. Bigos findet man in den Speisekarten in ganz Polen. Wo schmeckt er am besten? Experten sagen das er im Osten also in Masowien und Podlachien am Besten schmeckt.

2. Pierogi

By Martali44 (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Foto: Martali44 (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Piroggen kämpfen mit Bigos um das ultimative Polen-Gericht. Pierogi findet man nicht nur in Restaurants, sondern auch in speziellen Piroggen-Restaurants, welche ihren Gästen nur dieses Gericht anbieten. Sie werden aus gerolltem Teig gemacht, der die Form einer Muschel annimmt. Nach dem Brauch werden Piroggen mit Pilzen, Fleisch und Kraut gegessen. Im Osten und Süden des Landes kann man auch Pierogi mit Quark und gekochten Kartoffeln probieren. Doch mittlerweile kann man sie mit fast allem essen. Ein Zeichen der Zeit. Die besten Russischen Piroggen (mit Quark und Kartoffeln) kann man in der Lubliner-Region und den Vorkarpaten essen. Pierogi mit Pilzen sollen wiederum in Masowien und Podlachien am besten schmecken.

 

3.Żurek

 

Autor: Dobromila (Praca własna) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) lub CC BY-SA 4.0-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0-3.0-2.5-2.0-1.0)], Wikimedia Commons
Foto: Dobromila (Praca własna) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) lub CC BY-SA 4.0-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0-3.0-2.5-2.0-1.0)], Wikimedia Commons

Żurek – eine saure Mehlsuppe wird ohne Zweifel ebenfalls fast im ganzen Lande serviert. Nicht ohne Bedeutung – in vielen Regionen Polens beginnt man mit einem Żurek den wichtigsten christlichen Feiertag – Ostern. Sie wird auf der Basis des Gärstoffes aus Roggenmehl vorbereitet. Ein richtiger Żurek hat einen leicht sauren Geschmack. Oft wird er mit Wurst, Speck und hart gekochtem Ei serviert. Die dickflüssigste Suppe ist ein klassischer Żur und die Version light ist der Żurek. Die Mehlsuppe ist in ganz Polen bekannt, den besten findet man aber in Oberschlesien.

 

4.Kaszanka

 

 

Kaszanka ist zwar in Polen sehr populär, aber auch in Tschechien und in Deutschland lässt sie sich unter Grützwurst finden. Traditionell wird sie aus Grütze und Innereien hergestellt. Eine echte Kaszanka hat eine dunkle blutrote Farbe und wird in Form einer Wurst hergestellt. Die beste Grützwurst ist selbstverständlich die hausgemachte – sie wird vor allem beim Schweineschlachten vorbereitet. Angebraten an der Pfanne wird sie mit Zwiebeln und Kartoffeln serviert. Ein eher einfaches aber leckeres Gericht. Man kann sie auch auf verschiedene Art und Weise essen – als Eierkuchen oder Hot-Dog zum Beispiel. Die Region Oberschlesien ist in Polen berühmt für dieses Gericht. Doch eine hausgemachte Grützwurst ist wirklich schwer zu kriegen.

 

5.Oscypek

 

By Pawel Swiegoda (Paberu) (Pawel Swiegoda (Paberu)) [CC BY-SA 2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)], via Wikimedia Commons
Foto: Pawel Swiegoda (Paberu) (Pawel Swiegoda (Paberu)) [CC BY-SA 2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)], via Wikimedia Commons

Dieser Leckerbissen ist vor allem im Süden Polens vertreten. Wird aber auch in anderen Teilen des Landes immer mehr beliebter. Oscypek ist ein polnischer geräucherter Hartkäse aus Schafsmilch und wird traditionell in Hirtenzelten in den Bergen zubereitet. Er hat eine Spindel ähnliche Form. Seine Größe ist sehr verschieden, von den ganz Kleinen die man in der Hand halten kann, zu den ganz Großen die etwa ein Kilo Gewicht auf die Waage bringen. Der typische Oscypek sollte jedoch eine Länge von 15 Zentimeter haben und um die 80 Dekagramm wiegen. Der geräucherte Hartkäse wird meistens auch mit abgedrückten Folklor-Mustern geschmückt. Man kann den Oscypek ohne Beilagen oder gegrillt z.B. mit Moosbeeren essen. Wo schmeckt er am besten? In der Bergen, Podlachien und deren Umgebung. Ein absolutes Muss – einen traditionell im Hirtenzelt zubereiteten Oscypek zu probieren. Lecker, lecker lecker!

 

6. Brot mit Schmalz 

Es ist kein selbständiges Gericht eher eine Vorspeise, aber in der Vergangenheit ist dies in vielen Regionen Polens die Hauptmahlzeit gewesen. Einfach und leicht in der Zubereitung – trotzdem Punktet Schmalz mit Grieben, serviert am besten mit Hausgemachten Backwaren sowie Sauergurken bei den Feinschmeckern. Früher galt dieses Gericht als Essen armer Leute, heute wird es in den exklusivsten Restaurants serviert.

 

7.Gołąbki

 

By Silar (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Foto: Silar (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Die nächste einfache Speise, die in der Vergangenheit eher als Gericht der armen und der Bauer galt ist heute unter allen, unabhängig vom Kontostand, sehr beliebt. Diese Krautwickel oder Kohlrouladen sind mit ein wenig Fleisch mit Reis oder Grütze gefüllt. Die Füllung wird in Blätter Kohlblätter eingewickelt und man dünstet sie so lange bis diese weich wird. Gołąbki werden in diversen Restaurants und Bars serviert. Oft werden noch Pilze und andere diverse Zutaten dazugegeben. Traditionell als beste gelten die Kohlrouladen aus der Region rund um Lublin und Podlachien.

 

8. Polnisches Dessert

 

By Silar (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons
Foto: Silar (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Unter den polnischen Süßigkeiten dominieren diverse Kuchen und Kekse. Eins davon ist der Käsekuchen. Er wird aus gestoßtem Quark, Eiern und einer kleinen Menge Mehl zubereitet. Ein anderer beliebter Kuchen ist der Apfelkuchen. Darin befindet sich zwischen zwei Stücken Mürbeteig eine leckere Apfelfüllung. Die Polen lieben auch Pfannkuchen und Schürz Kuchen; es sind süße Kekse in Form einer Schleife. Sie werden frittiert und mit Puderzucker bestreut. Finden kann man diese Leckerbissen fast in jeder größeren Konditorei.

 

9. Wodka 

Ein starker Alkohol, meistens Wodka ist ein fester Teil der polnischen Küche und Kultur, nicht gerade immer im positiven Sinne. Der Wodka wird meistens bei wichtigen Ereignissen wie Hochzeiten oder Geburtstagen getrunken. Sehr selten zu einem Mahl. In den letzten Jahren sinkt der Wodkakonsum deutlich. In Polen ist der Wodka namens Żubrówka sehr beliebt. Egal welcher Wodka getrunken wird, ohne ein traditionelles “Na zdrowie” wird kein Glas in Polen gehoben.

 

10. Bier

Der goldene Gerstensaft wird in Polen immer populärer. Polen trinken gerne helles Bier mit relativ niedriger Bitterkeit. Dunkles Bier ist hierzulande nicht so verbreitet. Gut zu wissen – polnisches Bier hat einen ziemlich hohen Alkoholgehalt. Grundsätzlich gilt – je kleiner die Brauerei desto besser das Bier.

In den letzten Jahren wird nicht pasteurisiertes Bier immer beliebter. Im Großen und Ganzen wächst die Qualität und Vielfältigkeit der Biere von Jahr zu Jahr. Von solchen Bier-Nationen wie Deutschland, Belgien oder sogar Tschechien ist jedoch Polen (noch) weit entfernt.

 

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount