fbpx

Schockierend!

Historische Villa vom Eigentümer zerstört

Teilen:
Villa

Der Eigentümer einer Villa in der Jana-Kasprowicza-Allee in Breslau/Wrocław hat das historische Gebäude ohne Genehmigung abgerissen. Zuvor hatte er versucht, erfolglos  eine Genehmigung für den Anbau eines modernen Flügels in der gleichen Größe zu erhalten.

Die Polizei wurde am Samstagmorgen von einem Passanten auf die laufenden Abrissarbeiten aufmerksam gemacht. Das Gebäude in der Kasprowicza-Allee 23 wurde gerade mit einem Bagger zerstört.

Anzeige

“Die Polizeibeamten begaben sich zur Baustelle. Als sie an der angegebenen Stelle eintrafen, war das Gebäude leider bereits vollständig abgerissen“, berichtet Kommissar Wojciech Jabłoński von der städtischen Polizeiwache in Breslau/Wrocław. “Am Tatort fanden die Polizeibeamten zwei Mitarbeiter der Abrissfirma vor. Einer war der Baggerfahrer und der andere ein Mann, der ihm bei den Abbrucharbeiten half“, fügt er hinzu.

Anzeige

Die Beamten befragten die beiden Arbeiter. Aus dem Gespräch ging hervor, dass sie das Gebäude im Auftrag des Eigentümers abbauten. Ein Beauftragter des Denkmalschutzes war ebenfalls vor Ort.

“Die Arbeiten waren sehr weit fortgeschritten. Tatsächlich ist heute nur noch der Sockel des Gebäudes als Teil des Erdgeschosses erhalten, der Rest wird abgerissen. Ich habe einen Abbruchstopp angeordnet. Inoffiziell, denn es stellte sich heraus, dass es vor Ort kein Bauprotokoll gab“, sagt Daniel Gibski, der Denkmalschutzbeauftragte der Woiwodschaft Niederschlesien.

Der Eigentümer überzeugte den Konservator in einem Telefongespräch davon, dass der Abriss „wegen der Notlage und der Gefahr für das Leben der Umstehenden“ dem Kreisbauamt gemeldet worden war.

“Das überzeugt mich nicht ganz, denn aus den öffentlich zugänglichen Unterlagen des Portals der Obersten Baubehörde geht nicht hervor, dass eine Meldung erfolgt ist. Außerdem ist es die Pflicht eines jeden Eigentümers eines Gebäudes, nicht nur eines Denkmals, für den technischen Zustand zu sorgen und das Grundstück gegen unbefugtes Betreten zu sichern, also sind das schwache Argumente“, urteilt Gibski.

Zuerst wollte er die Villa erweitern

Zuvor hatte der Eigentümer versucht, eine Genehmigung für die Erweiterung der Villa um einen modernen Flügel gleicher Größe zu erhalten, die ihm jedoch verweigert wurde. Er war sich also bewusst, dass das Gebäude unter Denkmalschutz steht.

Es sei daran erinnert, dass die Villa im städtischen Denkmalregister eingetragen ist und sich im Bereich des historischen Viertels von Carlowitz/Karłowice befindet, das ebenfalls im Denkmalregister eingetragen und durch den örtlichen Flächennutzungsplan geschützt ist, so dass hier eine Häufung von Schutzformen vorliegt. “Sollten sich die Fakten bestätigen, dass es sich um eine völlig willkürliche Aktion handelt, werde ich natürlich Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstatten“, versichert Gibski.

„Die Zerstörung einer 120 Jahre alten Villa ist schmerzhaft“

„Wir waren empört, als wir vom Abriss der historischen Villa in der Kasprowicza-Straße 23 in Carlowitz/Karlowice erfuhren“. – schrieb Przemysław Galecki, Leiter der Pressestelle der Stadtverwaltung von Breslau/Wrocław, auf Facebook. „Wir sind nicht für diesen Fall zuständig, aber die Zerstörung der 120 Jahre alten Villa, die Teil des kulturellen Erbes von Carlowitz/Karłowice und unserer gesamten Stadt war, ist schmerzhaft und erfordert eine dringende Klärung“ – erklärte er.

„Wir erwarten, dass die Angelegenheit von den zuständigen Stellen aufgeklärt wird – nicht nur von dem bereits erwähnten Landesdenkmalschutz, sondern vor allem von der Polizei und der Staatsanwaltschaft. Es kann keine Zustimmung zu Raubmethoden bei der Erschließung von Objekten geben, die eindeutig als schützenswert eingestuft wurden.“ – fügte Gałecki hinzu.

Auf die Zerstörung eines Denkmals stehen hohe Strafen, sogar bis zu 8 Jahre Gefängnis. Das Gericht kann auch den Wiederaufbau des Objekts anordnen sowie eine zusätzliche Zahlung an den Nationalen Fonds für Denkmalschutz in Höhe des Wertes der Beschädigung des Denkmals zusprechen.

Quelle: money

Foto: Facebook/Osiedle Karłowice Różanka Wrocław

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount