Andrzej Wajda ist tot – „einer der besten Regisseure der Welt”

Teilen:

Am Sonntagabend verstarb Andrzej Wajda, einer der prägendsten polnischen Regisseure weltweit.

Am Sonntag verstarb im Alter von 90 Jahren der polnische Regisseur Andrzej Wajda. Für sein Lebenswerk wurde er 2000 mit einem Oscar ausgezeichnet. Seine Filme trugen zur Entstehung der s.g. polnischen Filmschule bei. Die Abrechnung mit dem Zweiten Weltkrieg und die Darstellung des polnischen Alltags in der Volksrepublik Polen gehören zu den Hauptthemen, denen er sein Interesse zuwandte. Nebenbei sind auch Verfilmungen markanter literarischer Werke entstanden: u.a. „Pan Tadeusz“ von Adam Mickiewicz und „Wesele“ von Stanislaw Wyspianski. Andrzej Wajda war auch in den Jahren 1989-1991 als Senator tätig und wurde mit dem Orden des Weißen Adlers ausgezeichnet.

Anzeige

Über den Tod des Regisseurs berichtet die Presse auf der ganzen Welt. Auf der Homepage der „New York Times“ wurde ein Artikel von Michael T. Kaufman veröffentlicht, in dem Wajda als „Einer der besten Weltregisseure“ bezeichnet wird, dessen Namen „die westlichen Kinohistoriker zusammen mit Ingmar Berman, Federico Fellini und Akira Kurosawa“ angeben.

Anzeige

In seinen Filmen spielt die Geschichte eine führende Rolle – so ist es dem Künstler gelungen, die Fakten der polnischen Vergangenheit den internationalen Zuschauern zu vermitteln, die sonst unverständlich und uninteressant wirkten. Wajda schöpfte von Beginn an aus der polnischen Realität, Empfindsamkeit und Erinnerung. Sei es in der Trilogie über die polnische Widerstandsbewegung während des Zweiten Weltkriegs („Eine Generation“, „Der Kanal“, „Asche und Diamant“), dem doppelten Arbeiter Portrait in Zeiten des Kommunismus („Der Mann aus Marmor“, Der Mann aus Eisen“) oder in seinem letzten Werk „Powidoki“.

 

Źródło: tvn24, Wprost
Foto: Piotr Drabik (Flickr: f76580600) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount