Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Freitag, 17. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Das Zahlungsimplantat hat die Größe einer kleinen Sicherheitsnadel, die ungefähr einen halben Millimeter breit ist. Das Gerät funktioniert dank der neuesten NFC-Technologie, die Funkwellen zur Veröffentlichung von digitalen Informationen und ihrer Entsendung auf kurzer Strecke ausnutzt.
Das Zahlungsimplantat hat die Größe einer kleinen Sicherheitsnadel, die ungefähr einen halben Millimeter breit ist. Das Gerät funktioniert dank der neuesten NFC-Technologie, die Funkwellen zur Veröffentlichung von digitalen Informationen und ihrer Entsendung auf kurzer Strecke ausnutzt.

Das polnisch-britische Start-Up Walletmor entwickelte das erste Zahlungsimplantat auf der ganzen Welt. So werden Menschen auch ohne Portmonee für ihre Einkäufer zahlen können, einfach per Hand.

Das Gerät von Walletmor kann an jedem beliebigen Körperteil unter der Haut montiert werden, z. B. an der Hand. Ab jetzt werden Menschen ihr Portmonee zu Hause lassen können. „Bequemlichkeit und Sicherheit. Unser Zahlungsimplantat kann man nicht vergessen oder verlieren. Es kann uns nicht aus dem Portmonee herausfallen, keiner kann es herausnehmen. Das Implantat kann nicht gescannt, fotografiert oder, wie eine Kredit- oder Debitkarte, gehackt werden, um später die darauf vorhandenen Daten zu nutzen. Das Implantat ist wortwörtlich immer bei der Hand, damit wir Zahlungen realisieren können, sogar in Situationen, in denen wir das Portmonee nicht mitgenommen haben, am Strand, wenn wir für Eis am Pool bezahlen möchten, in der Disco für einen Drink oder in einem Żabka in der Nähe, wo wir schnelle Einkäufe erledigen“, erklärt Wojciech Paprota, der Schöpfer von Walletmor.

 

 

Paprota kommt aus Lublin, wo er geboren wurde und aufwuchs. Er selbst sagt, dass es seine Heimatstadt ist und er sie gerne immer wieder besucht. Es erfreut ihn, dass Lubin sich so schnell entwickelt und ständig in neue Projekte investiert.

Das Zahlungsimplantat hat die Größe einer kleinen Sicherheitsnadel, die ungefähr einen halben Millimeter breit ist. Das Gerät funktioniert dank der neuesten NFC-Technologie, die Funkwellen zur Veröffentlichung von digitalen Informationen und ihrer Entsendung auf kurzer Strecke ausnutzt. Interessant ist, dass das Implantat keine eigene Energiequelle braucht, keine Funkwellen erschafft und nur bei einer kontaktlosen Zahlung und auch nur für ein paar Sekunden aktiviert wird.

Das Implantat kann nicht zur Überwachung oder Verfolgung von ihren Nutzen genutzt werden.

Quelle: lublin.eu

 

FB


Twiter


Youtube