Das erste Zahlungsimplantat der Welt wurde von einem Polen entwickelt

Teilen:

Das polnisch-britische Start-Up Walletmor entwickelte das erste Zahlungsimplantat auf der ganzen Welt. So werden Menschen auch ohne Portmonee für ihre Einkäufer zahlen können, einfach per Hand.

Das Gerät von Walletmor kann an jedem beliebigen Körperteil unter der Haut montiert werden, z. B. an der Hand. Ab jetzt werden Menschen ihr Portmonee zu Hause lassen können. „Bequemlichkeit und Sicherheit. Unser Zahlungsimplantat kann man nicht vergessen oder verlieren. Es kann uns nicht aus dem Portmonee herausfallen, keiner kann es herausnehmen. Das Implantat kann nicht gescannt, fotografiert oder, wie eine Kredit- oder Debitkarte, gehackt werden, um später die darauf vorhandenen Daten zu nutzen. Das Implantat ist wortwörtlich immer bei der Hand, damit wir Zahlungen realisieren können, sogar in Situationen, in denen wir das Portmonee nicht mitgenommen haben, am Strand, wenn wir für Eis am Pool bezahlen möchten, in der Disco für einen Drink oder in einem Żabka in der Nähe, wo wir schnelle Einkäufe erledigen“, erklärt Wojciech Paprota, der Schöpfer von Walletmor.

Anzeige

 

 

Paprota kommt aus Lublin, wo er geboren wurde und aufwuchs. Er selbst sagt, dass es seine Heimatstadt ist und er sie gerne immer wieder besucht. Es erfreut ihn, dass Lubin sich so schnell entwickelt und ständig in neue Projekte investiert.

Anzeige

Das Zahlungsimplantat hat die Größe einer kleinen Sicherheitsnadel, die ungefähr einen halben Millimeter breit ist. Das Gerät funktioniert dank der neuesten NFC-Technologie, die Funkwellen zur Veröffentlichung von digitalen Informationen und ihrer Entsendung auf kurzer Strecke ausnutzt. Interessant ist, dass das Implantat keine eigene Energiequelle braucht, keine Funkwellen erschafft und nur bei einer kontaktlosen Zahlung und auch nur für ein paar Sekunden aktiviert wird.

Das Implantat kann nicht zur Überwachung oder Verfolgung von ihren Nutzen genutzt werden.

Quelle: lublin.eu

 

Anzeige
Teilen:
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mehr von PolenJournal.de
adddddd

Immer bestens informiert mit PolenJournal.de

Top-News, Tipps und Ratgeber für den Alltag und Urlaub in Polen – kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse in nur zwei Schritten:

1. Geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein
2. Klicken Sie auf „kostenlos abonnieren“

Mit dem Anklicken von „kostenlos abonnieren“ erteile ich die Einwilligung, dass Digital Monsters Sp. z.o.o mir Newsletter per E-Mail mit Produktangeboten und/oder Medienangeboten auf Basis meiner persönlichen Nutzung zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie unsere Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie diese jederzeit abbestellen, indem Sie einfach auf den Link „Abbestellen“ in der Fußzeile des Newsletters klicken oder eine E-Mail an redaktion@polenjournal.de senden.

Aufgrund Ihres Blockers zeigen wir PolenJournal.de nicht an.
Liebe Leserinnen, liebe Leser, guter Journalismus hat nicht nur einen Wert, sondern kostet auch Geld. PolenJournal.de finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Deaktivieren Sie Ihre Blocker, damit die Inhalte auf PolenJournal.de weiterhin kostenlos bleiben können.
So deaktivieren Sie Ihre Blocker
  1. Klicken Sie auf das Symbol Ihres Werbe- oder Cookiebanner-Blockers in der oberen rechten Ecke Ihres Browsers.
  2. Klicken Sie auf den farbigen Regler, der Ihnen anzeigt, dass Werbung auf PolenJournal.de geblockt wird.
  3. Aktualisieren Sie die Seite und genießen Sie kostenlose Inhalte auf PolenJournal.de.

A Sale Promotion

A description of the promotion and how the visitor could claim the discount