Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 23. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

Die US-amerikanische Vantage Data Centers setzt mit dem Baubeginn an zwei neuen Rechenzentren in Warschau und Berlin ihre Expansion in Europa fort.

Laut Pressemitteilung erfolgte am Donnerstag (8. Juli) an beiden Standorten der erste Spatenstich für die neuen Komplexe. Der sogenannte Data Center Campus in Warschau (WAW1) wird auf 36.000 m² Gesamtfläche zwei hochmoderne Rechenzentren mit insgesamt 48 MW kritischer IT-Last umfassen. Die erste Anlage hat eine Kapazität von 16 MW, die zweite 32 MW. Die Fertigstellung des ersten Abschnitts mit zunächst 8MW IT-Kapazität ist für Anfang 2022 geplant. Der Campus bietet eine hocheffiziente Kälteanlage mit indirekter freier Kühlung und verfügt außerdem über eine Photovoltaikanlage für nicht kritische Versorgungsbereiche sowie Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

Das Data Center Campus in Berlin (BER 1) wird zwei Rechenzentren mit zusammen 32 MW kritischer IT-Last umfassen. Insgesamt wird Vantage Data Centers in Warschau und Berlin rund 2 Mrd. USD investieren.

Die in Denver im US-Bundesstaat Colorado ansässige Vantage Data Centers ist nach eigenen Angaben ein weltweit führender Entwickler von Hyperscale-Rechenzentren. In Europa hat das Unternehmen bereits entsprechenden Anlagen im britischen Cardiff und in Frankfurt/Main entwickelt, noch in diesem Jahr soll zudem ein neues Rechenzentrum in Zürich eröffnet werden.

Sven Otto / nov-ost.info

 

FB


Twiter


Youtube