Von den Verstorbenen trennt uns nur die Zeit - Die Schädelkapelle von Czermna

 

Sie lockt heran, ruft Unheimlichkeit hervor, bringt zum Nachdenken. Dieses einmalige Werk der religiösen Kunst ist ein besonderes Bild der Vergänglichkeit und Zerbrechlichkeit des Menschen. Über die Schädelkapelle in Czermna erzählte PolenJournal.de der Reiseführer Sławomir Stasiak.

Weiterlesen ...
Mittwoch, 12. Mai 2021
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Pressematerialien / Austrotherm
Foto: Pressematerialien / Austrotherm

Der österreichische Dämmstoffhersteller Austrotherm hat in Grodków seinen mittlerweile dritten Produktionsbetrieb in Polen eröffnet.

Laut Pressemitteilung produziert das Unternehmen an dem neuen Standort in der Woiwodschaft Oppeln Dämmstoffe aus expandiertem Polystyrol (EPS). Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 5,5 Mio. EUR. Der Produktionsstart erfolgte mit 15 Mitarbeitern, langfristig sollen in Grodków bis zu 50 Arbeitskräfte beschäftigt werden. Zu den Kapazitäten des neuen EPS-Dämmstoffwerks wurden keine Angaben gemacht.

Austrotherm-Geschäftsführer Klaus Haberfellner erklärte in der Aussendung: "Wir sind besonders stolz, dass wir – allen Corona-Widrigkeiten zum Trotz – nun den Vollbetrieb in Grodków aufnehmen konnten. Die Nachfrage nach unseren hochwertigen EPS-Dämmstoffplatten wächst in Polen seit Jahren kontinuierlich. Dafür sind einerseits die steigenden Energiepreise, andererseits das seit 2019 gestartete Smog-Bekämpfungsprogramm verantwortlich, das Privathaushalte bei der thermischen Sanierung mit Förderungen unterstützt. Gut gedämmte Gebäude reduzieren auch die Feinstaub-Belastung. Dank dem neuen Werk sind wir kapazitätsmäßig bestens aufgestellt, um unsere Kunden zeitnah beliefern zu können."

Austrotherm hatte in Polen ihr erstes EPS-Dämmstoffwerk bereits 1993 in Oświęcim eröffnet. Sechs Jahre später folgte der zweite Standort an dem zwischen Łódź und Warszawa gelegenen Standort Skierniewice.

Austrotherm produziert vor allem EPS- und XPS-Dämmstoffe sowie Fassadenprofile, Bauplatten und PE-Schaumfolien. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Waldegg/Wopfing bei Wiener Neustadt und umfasst 23 Produktionsstandorte in Österreich, Polen, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Kroatien, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Ungarn und der Türkei mit insgesamt rund 1.100 Mitarbeitern. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte Austrotherm einen Umsatz in Höhe von 343 Mio. EUR.

Sven Otto / nov-ost.info

FB


Twiter


Youtube