Reisen zu polnischen Brauereien

Jeder, der Bier liebt, muss unbedingt einmal im Leben eine Brauerei besuchen. Und in Polen gibt es dazu viele Gelegenheiten.  

Weiterlesen ...
Mittwoch, 29. Juni 2022
Hauptmenü
Anzeige

Die Blockchain ist eine transformative Technologie mit mehreren bahnbrechenden Anwendungen. Hier sehen Sie, wie die Bitcoin-Blockchain funktioniert. 

Die Blockchain ist eine der revolutionärsten Technologien, die derzeit die Welt im Sturm erobern. Experten bezeichnen sie als den bedeutendsten technologischen Disruptor, der das globale Finanzwesen und den Handel nachhaltig revolutionieren wird. Dank des Erfolgs von Bitcoin hat die Blockchain zunehmend die Aufmerksamkeit von Innovatoren, Regierungen, Investoren und Unternehmen weltweit auf sich gezogen. Einige Menschen verstehen jedoch immer noch nicht, was sie ist und wie sie funktioniert. 

Im folgenden Artikel werden die wichtigsten Elemente der Bitcoin-Blockchain und ihre Funktionsweise erläutert. 

Was ist Blockchain?

Als verteilte Datenbank teilen sich mehrere Knoten die Blockchain in einem bestimmten Netzwerk, zum Beispiel dem Bitcoin-Netzwerk. Sie speichert verschiedene Arten von Daten in digitalem Format auf den Knotenpunkten. Die Blockchain ist entscheidend für die sichere und dezentrale Aufzeichnung von Bitcoin-Transaktionen. Ihr innovativer Vorteil ist die Fähigkeit, die Treue und Sicherheit der Daten zu garantieren und Vertrauen zwischen den Transaktionsparteien ohne Vermittler zu schaffen. 

Eines der entscheidenden Elemente, das die Bitcoin-Blockchain von einer gewöhnlichen Datenbank unterscheidet, ist die Art und Weise, wie sie die Daten strukturiert. Eine Blockchain sammelt Informationen in Gruppen, die Blöcke genannt werden, mit eindeutigen Identifikatoren. Jeder Block hat eine bestimmte Speicherkapazität, wird geschlossen und mit dem vorherigen Block verknüpft, sobald er vollständig ist. Die Bitcoin-Blockchain hält sich daran und fügt alle neuen Informationen nach dem letzten Block in die Kette ein. Auf diese Weise entsteht eine Datenkette, daher die Blockchain. 

Herkömmliche Datenbanken organisieren die Daten in der Regel in Tabellen, während eine Blockchain die Informationen in zusammenhängenden Blöcken strukturiert. Die Blockchain validiert die Daten in einem permanenten Hauptbuch mit einem exakten Zeitstempel für den Zeitpunkt, zu dem sie der Kette hinzugefügt wurden. Das erleichtert die inhärente Unumkehrbarkeit von Daten und verhindert Fälle von Doppelausgaben bei Bitcoin-Transaktionen. Sie macht es Bitcoin-Nutzern unmöglich, Zahlungen zu stornieren oder rückgängig zu machen, was die Sicherheit erhöht.

Wie die Bitcoin-Blockchain funktioniert 

Das Hauptziel der Bitcoin-Blockchain ist es, die Aufzeichnung und Verteilung digitaler Informationen ohne Eingriffe Dritter zu ermöglichen. Sie bildet die Grundlage für das unveränderliche Bitcoin-Hauptbuch, das niemand verändern, löschen oder zerstören kann. Die Bitcoin-Blockchain unterhält ein dezentrales Netzwerk, das es den Nutzern ermöglicht, Bitcoin weltweit autonom zu senden, zu empfangen und auszugeben. Sie stellt sicher, dass selbst Krypto-Börsen wie bitcoinsup.de, die Bitcoin-Transaktionen verarbeitet und umfangreiche Krypto-Reserven hält, das öffentliche Hauptbuch nicht manipulieren kann. 

Die Blockchain-Technologie verifiziert und validiert die Bitcoin-Transaktionen in einem gemeinsamen digitalen Hauptbuch. Die Informationen sind verschlüsselt, aber für alle Nutzer des Netzwerks zugänglich. Die Blockchain beherbergt Tausende von Knotenpunkten, die zufällig in verschiedenen Teilen der Welt verteilt sind und jeweils eine aktualisierte Kopie des Hauptbuchs besitzen. Das heißt, selbst wenn sich jemand in einen Knoten hackt und die Informationen verändert, verfügen die anderen über den ursprünglichen Katalog. 

Wenn jemand versucht, Bitcoin-Transaktionen zu manipulieren, werden alle anderen Knotenpunkte automatisch einen Querverweis durchführen und den Knotenpunkt mit den widersprüchlichen Informationen ausfindig machen. Der Großteil der Rechenleistung des dezentralen Bitcoin-Netzwerks muss sich einigen, um neue Einträge oder Blöcke zu validieren. Ein Hacker müsste gleichzeitig 51% der Knoten kontrollieren, um das Bitcoin-Blockchain-Ledger zu verändern - ein Ding der Unmöglichkeit. Dieses System hilft dabei, die exakte und transparente Reihenfolge der Bitcoin-Transaktionen festzulegen, was es für jeden Nutzer oder Dritten extrem schwierig macht, Zahlungen zu manipulieren. 

Die Blockchain stützt sich auf einen Konsensmechanismus, der als Proof of Work oder Proof of Stakes bekannt ist, um Doppelausgaben und den Zugriff böswilliger Akteure auf die Daten der Nutzer zu verhindern. Das erleichtert Vereinbarungen auch dann, wenn kein einzelner Knotenpunkt das Sagen hat, und ermöglicht es Bitcoin-Nutzern, Gelder ohne Eingriffe von außen zu senden und zu empfangen. Die Bitcoin-Blockchain verifiziert und speichert vor allem die öffentlichen Adressen und die Transaktionshistorie der Nutzer. Die öffentlichen Adressen der Wallet bestehen aus zufälligen Zahlen und Buchstaben, die für jeden Nutzer einzigartig sind. Sie verraten also nicht die wahre Identität der Nutzer. 

 

Die Blockchain hat zahlreiche Anwendungen jenseits von Kryptowährungen. Sie ist jedoch das Kraftpaket, das die dezentralen, sicheren und kostengünstigen Transaktionen von Bitcoin ermöglicht.

/Partnerinhalt/

FB


Twiter


Youtube