Ein Stück Ägypten in Polen - die bekanntesten Pyramiden an der Weichsel

 

 

Die riesigen Pyramiden aus Ägypten kennt jeder. Doch kaum einer weiß, dass auch in Polen solche Bauwerke  zu finden sind. Manche sind sogar älter als die weltbekannten Sehenswürdigkeiten. 

Weiterlesen ...
Donnerstag, 16. September 2021
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Die Erholung der polnischen Industrie von den Lockdowns im ersten Halbjahr 2020 hat sich auch im Juni fortgesetzt.

Nach Angaben des Statistikamts GUS stieg die Produktion im Juni um 18,4% gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat, im ersten Halbjahr insgesamt legte sie um 18,2% zu. Ausschlaggebend hierfür war die Entwicklung der verarbeitenden Industrie, deren Produktion um 19,4% (Juni) bzw. 19,3% (Halbjahr) zulegte. Im Bergbau wurde im Juni hingegen ein Minus von 1,9% und im ersten Halbjahr von 0,6% registriert. Deutliche Zuwächse verzeichneten auch die Energieversorger (+14,8% im Juni bzw. +15% im ersten Halbjahr) sowie die Wasser- und Abfallwirtschaft (+13,3% im Juni bzw. +12,4% im ersten Halbjahr).

Innerhalb der verarbeitenden Industrie wurden im Juni die stärksten Zuwächse in der elektronischen und optischen Industrie (+47,5%), der elektrotechnischen Industrie (+38,6%), der Metallurgie (+30,6%), der Metallverarbeitung (+24,4%), der Gummi- und Kunststoffindustrie (+23,1%), der Papierindustrie (+22,3%), dem Maschinen- und Anlagenbau (+20,5) sowie der Glas- und Baustoffindustrie (+19,4%) festgestellt.

Die Erzeugerpreise in der polnischen Industrie lagen im Juni um 7% über Vorjahresniveau, im Durchschnitt des ersten Halbjahrs zogen sie um 4,4% an. Stärkster Preistreiber war dabei der Bergbau mit +19,3% im Juni bzw. +19,4% im ersten Halbjahr, während die Preise in der verarbeitenden Industrie um 6,9% (Juni) bzw. 4,0% (Halbjahr) zulegten. Die Preise der Energieversorger stiegen um 3,5% (Juni) bzw. 2,7% (Halbjahr), die der Wasser- und Abfallwirtschaft um 3,8% (Juni) bzw. 3,5% (Halbjahr).

Torsten Stein / nov-ost.info

 

FB


Twiter


Youtube