“Squid Game“-Turnier in Polen

“Squid Game“ ist derzeit die beliebteste Serie auf Netflix. Viele Fans fragen sich, wie das wäre, an solchen Spielen teilzunehmen. Das kann nächstes Jahr jeder herausfinden, denn in Polen wird das “Squid Fame“-Turnier stattfinden.

Weiterlesen ...
Freitag, 22. Oktober 2021
Hauptmenü
Anzeige

Foto: Orlen / Pressematerialien
Foto: Orlen / Pressematerialien

 Der Öl- und Petrochemiekonzern PKN Orlen plant gemeinsam mit dem Chemiekonzern Synthos die Entwicklung modularer Atomkraftwerke auf der Basis von MMR- bzw. SMR-Technologien (Micro / Small Modular Reactor) in Polen.

Laut Pressemitteilung von Orlen unterzeichneten beide Konzerne in dieser Woche eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. Vorgesehen sind demnach zunächst gemeinsame Studien und Forschungsprojekte zur Nutzung von SMR-Technologien. Medienberichten zufolge soll dazu in Kürze das Gemeinschaftsunternehmen Orlen Synthos Green Energy gegründet werden.

Der aktuellen Aussendung zufolge erhält Orlen durch die Kooperation mit Synthos Zugang zu SMR-Technologien, während Synthos mit Orlen einen starken Partner für die Entwicklung von SMR-Anlagen gewinnt. Orlen verspricht sich von modularen Atomreaktoren mit Kapazitäten von bis zu 300 MW eine effektive und emissionsfreie Energieversorgung sowohl eigener Raffinerie- und Chemiebetriebe als auch anderer Objekte.

Synthos hat bereits im vergangenen Jahr eine strategische Partnerschaft mit der US-amerikanischen GE Hitachi Nuclear Energy (GEH) für die Entwicklung von AKW-Anlagen mit Modularreaktoren des Typs BWRX-300 vereinbart.

Sven Otto/nov-ost.info

 

 

FB


Twiter


Youtube