Wie wird der Nikolaustag in Polen gefeiert?

Auf den 6. Dezember warten die Kinder mit großer Vorfreude. Wieso? An dem Tag besucht sie der geliebte Nikolaus!

Weiterlesen ...
Donnerstag, 09. Dezember 2021
Hauptmenü
Anzeige

Die japanische Sumitomo Chemical plant die Produktion von Polypropylen-Compounds in Polen.

Laut Pressemitteilung soll dazu von der neuen Tochtergesellschaft Sumika Polymer Compounds Poland (SPCP) eine Produktionsstätte in Posen/Poznań errichtet werden. Vorgesehen sind Kapazitäten für die Herstellung von etwa 30.000 Tonnen PP-Compounds im Jahr. Die Inbetriebnahme der Anlagen wird für Frühjahr 2022 angekündigt. Der Aussendung zufolge soll SPCP künftig von Posen/Poznań aus Unternehmen der Automobil- und Elektronikindustrie in Polen, Tschechien und Ostdeutschland u.a. mit Compounds auf der Basis von glasfaserverstärktem Polypropylen (GFPP) beliefern. Zur Höhe der mit dem Projekt verbundenen Investitionen liegen keine Angaben vor.

Die Gründung von SPCP erfolgt durch die Konzerntochter Sumika Polymer Compounds Europe, die bereits PP-Compounds in Großbritannien, Frankreich und der Türkei produziert. Darüber hinaus verfügt Sumitomo Chemical über Compounding-Kapazitäten an Standorten in Japan, China, Thailand, Singapur, Indien, Saudi-Arabien, Mexiko und in den USA.

Sumitomo Chemical ist Teil des japanischen Industriekonglomerats Sumitomo und berichtet für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2020/21 einen operativen Gewinn von 116,6 Mrd. JPY (918 Mio. EUR) und einen Nettogewinn in Höhe von 54,1 Mrd. JPY (426 Mio. EUR) aus Umsätzen von 1.642,6 Mrd. JPY (12,937 Mrd. EUR).

Sven Otto/ nov-ost.info

 

FB


Twiter


Youtube