Wildes campen in Polen – das sind die wichtigsten Regeln

In Polen ist das wilde Campen gar nicht so einfach. Deswegen sollte man sich vorher schlau machen, was erlaubt ist und wo. 

Weiterlesen ...
Mittwoch, 05. August 2020
Hauptmenü
Anzeige

Symbolbild / Pixabay
Symbolbild / Pixabay

In Polen sind im ersten Halbjahr 179.821 neue Pkw zugelassen worden, was nach Angaben des Verbands der Automobilindustrie PZPM einem Rückgang um 35,4% gegenüber der gleichen Vorjahresperiode entsprach. Die Neuzulassungen leichter Nutzfahrzeuge (unter 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht) sanken derweil um 29,8% auf 24.622.

Die Marktführerschaft bei den Pkw übernahm im Berichtszeitraum Toyota von Škoda. Mit 25.761 Neuzulassungen (-17,8%) platzierten sich die Japaner knapp vor der tschechischen VW-Tochter (-27% auf 25.297 Neuzulassungen). VW folgt mit deutlichem Abstand und einem Absatzknick um fast die Hälfte auf Platz 3 (-46,4% auf 14.645 Neu-Pkw). KIA belegte mit -24,2% auf 10.898 Neuzulassungen Platz 4, gefolgt von Renault mit einem Rückgang um 38,3% auf 8.949 Neuzulassungen.

Dacia hatte mit -49,8% den zweithöchsten Rückgang unter den zehn führenden Marken zu beklagen, ihr Absatz von 8.803 Neufahrzeugen reichte nur noch für Platz 6. Mercedes-Benz hingegen hatte den mit -12,2% geringsten Absatzrückgang zu verzeichnen und kam auf 8.377 Neuzulassungen. Hyundai rangiert mit -36,5% auf 7.795 Neuwagen auf Platz 8 vor BMW mit 7.782 Zulassungen (-20,2%), während Ford den mit 53,8% stärksten Absatzrückgang zu beklagen hatte und mit 6.868 Zulassungen nur noch auf Platz 10 rangierte.

Bei den leichten Nutzfahrzeugen führt zum Halbjahr Peugeot mit 3.415 Neuzulassungen (-28,7%) vor Ford mit 3.309 (-27,3%) und Fiat mit 3.172 Zulassungen (-40,3%). Mercedes-Benz kam mit 2.833 Neufahrzeugen (-13,8%) auf Platz 4, VW mit 2.115 Zulassungen auf Rang 5 (-44,5%).

 

Torsten Stein / nov-ost.info

 

FB


Twiter


Youtube